Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beste Versorgung für Schwerverletzte

InnKlinikum Altötting erneut als Regionales Traumazentrum zertifiziert

Zertifizierung InnKlinikum
+
Vorstandsvorsitzender Thomas Ewald gratuliert Chefarzt Prof. Dr. Christian Pfeifer, der pflegerischen Leitung der Notaufnahme, Hildegard Haupert, und TraumaNetzwerk-Beauftragtem, Oberarzt Dr. Poldi Kraus.

Das InnKlinikum Altötting ist bereits zum fünften Mal als Regionales Traumazentrum zertifiziert worden. Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) bescheinigt dem Klinikum damit eine hervorragende Akutversorgung schwerverletzter Personen.

Die Meldung im Wortlaut:

Altötting - Um Verunglückte bestmöglich zu versorgen, hat die DGU die Initiative TraumaNetzwerk ins Leben gerufen. Das InnKlinikum hält als Teil des TraumaNetzwerks München-Oberbayern Süd alle notwendigen Strukturen und Prozesse vor, die für eine optimale Versorgung schwerverletzter Patientinnen und Patienten notwendig sind. Insbesondere hoben die Prüfer das sehr hohe Qualitätslevel und die deutliche Weiterentwicklung in den letzten Jahren hervor. So gibt es am InnKlinikum Altötting seit knapp einem Jahr einen hochmodernen Hybrid-OP sowie einen neuen Computertomografen.

„Die wiederholte Zertifizierung bestätigt unsere hohe Fachexpertise in der Behandlung schwerverletzter Patientinnen und Patienten und ist eine klare Teamleistung, insbesondere unserer Notaufnahme“, betont Zentrumskoordinator und Chefarzt der Unfall- und Handchirurgie, Prof. Dr. Christian Pfeifer. Gerade bei der Versorgung von Schwerverletzten zähle jede Sekunde. Dafür müsse jedes Teammitglied seine Aufgaben genau kennen und jeder Handgriff sitzen. Stetiges Training und kontinuierliche Fortbildung des Teams sind hierfür essenziell.

Vorstandsvorsitzender Thomas Ewald gratulierte dem Team zu der hervorragenden Leistung und überbrachte zum Dank eine leckere Torte. „Die Zertifizierung stärkt unsere Rolle als wichtiger Notfallversorger für die Region und die angrenzenden Gebiete“, betonte Ewald.

Pressemeldung des InnKlinikum Altötting-Mühldorf

Kommentare