Symbolisch auf den Roten Knopf gedrückt

Schnelles Internet: Gleich mehrere Altöttinger Stadtteile sind dabei

+
von links nach rechts: Erhard Finger, Regio-Manager der Telekom, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Georg Selbertinger, Key-Account-Manager Technik der Telekom und Peter Laske, Breitbandbeauftrager der Stadt Altötting.

Altötting - Seit Freitag ist es "symbolisch-offiziell": Mit dem Druck auf den Roten Knopf ist das Breitband-Internet in gleich mehreren Altöttinger Stadtteilen gestartet.

Schnelles Internet für Osterwies, Graming, Ober- und Unterholzhaussen, rund um die Wiesmühle und im Gewerbegebiet „Am Hirschwinkel“ – Rund 370 Haushalte und eine Reihe von Gewerbebetrieben profitieren jetzt von der Breitbandförderung des Freistaats Bayern. Im Juni letzten Jahres hatte Herbert Hofauer, Erster Bürgermeister der Kreisstadt, für diese Maßnahme einen Förderbescheid über 368.000 Euro aus den Händen von Dr. Markus Söder, Bayerischer Finanz- und Minister für Landesentwicklung und Heimat, erhalten. 92.000 musste die Stadt dafür selbst in die Hand nehmen. Das Ergebnis: Bis zu 50 Mbit/s im Download sind jetzt möglich.

Stadt Altöting/rw

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser