Heckner wird stellvertretende Vorsitzende

+

Altötting - Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung hat die Altöttinger Stimmkreisabgeordnete Ingrid Heckner zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Damit ist sie zusammen mit dem Bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder einer der beiden Stellvertreter von Ministerpräsident Horst Seehofer in diesem Gremium. In ihrer neuen Funktion wurde Heckner zugleich auch zur Vorsitzenden des Arbeitsausschusses der Landesstiftung gewählt. Die Bayerische Landesstiftung ist eine Stiftung öffentlichen Rechts und unterstützt im kulturellen und sozialen Bereich vor allem bauliche Maßnahmen finanziell. Im wichtigen Arbeitsausschuss werden die Förderanträge geprüft und es wird über die Höhe der Zuschüsse entschieden.

Sie freue sich sehr auf ihre neue Aufgabe, erklärte Heckner nach der ersten Sitzung des neuen Stiftungsrates. Besonders wichtig sei es ihr, bedeutende soziale Bauprojekte in der Alten- und Behindertenhilfe zu fördern, so die Abgeordnete weiter. „Darüber hinaus gilt es aber auch, die vielen bedeutenden Bau- und Kunstdenkmäler in unserer Heimat durch die Fördergelder zu erhalten“, betont die Kastlerin.

Die Bayerische Landesstiftung besteht seit 1972 und ist aus der Vereinigung der Bayerischen Staatsbank mit der Vereinsbank hervorgegangen. Sie verfolgt gemeinnützige und mildtätige Zwecke auf sozialem und kulturellem Gebiet. Beschlussorgan ist der Stiftungsrat mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten als Vorsitzenden. Seit ihrer Gründung hat die Bayerische Landesstiftung über 500 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen bewilligt und damit rund 8.000 Vorhaben, viele davon auch im Landkreis Altötting - zuletzt die Projekte in Feichten, Garching und Altötting -, finanziell unterstützt. Zu diesen Förderungen komme, so Heckner abschließend, auch noch ein Vielfaches an privaten und kommunalen Investitionen, die durch die Zuschüsse aus der Landesstiftung erst möglich gemacht würden.

Pressemeldung Büro MdL Ingrid Heckner

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser