Großeinsatz in Altötting am Samstag

Zechgelage eskaliert - Polizisten verletzt und beleidigt

+
Polizei und Notarzt sind in der Rupertusstraße im Einsatz.

Altötting - Zu einem großen Polizei- und Notarzteinsatz ist es am Samstagnachmittag in der Rupertusstraße in gekommen.

Update, Sonntag 9.30 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am 22.02.2017 gegen 14:50 Uhr, kam es in der Rupertistraße nach einem anfänglichen Saufgelage zum Streit zwischen drei Personen. Dabei schubste ein 46-jähriger Altöttinger die Freundin seiner Freundin, so dass diese eine Kopfplatzwunde erlitt und kurz bewusstlos wurde. 

Als die eingetroffenen Polizeibeamten der Verletzten Erste Hilfe leisteten, griff die Freundin der Verletzten einen Polizeibeamten an und leistete Widerstand. Erst nach Hinzuziehung mehrerer Unterstützungskräfte konnte sie in Gewahrsam genommen und ins Krankenhaus verbracht werden. 

Auch die Verletzte und der für die Kopfplatzwunde Verantwortliche, mussten ins Krankenhaus verbracht werden. Bei der Widerstandshandlung wurden zwei Polizeibeamten verletzt und mehrere beleidigt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Update, 16.40 Uhr: Bilder vom Einsatzort

Zu einem großen Polizei- und Rettungsdiensteinsatz ist es am Samstagnachmittag in der Rupertusstraße in Altötting gekommen. Nach derzeitigem Stand wurde der Einsatz von einem Pärchen und einer Freundin des Pärchens, alle zwischen 45 und 46 Jahre alt, ausgelöst.

Polizeieinsatz in Altötting in der Rupertusstraße

Frau wird bewusstlos

Die Gruppe hatte sich in der Wohnung des Pärchens zu einem "Nachmittagsumtrunk" getroffen. Im Verlauf dieses Beisammenseins kam es zum Streit zwischen dem Mann und der Freundin aus München. Der Mann wurde der Münchnerin gegenüber handgreiflich, wodurch diese eine Kopfplatzwunde erlitt und kurzzeitig bewusstlos wurde.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Eine Streife der Polizei war schnell vor Ort und leistete Erste Hilfe. Während die Polizisten sich um die verletzte Frau kümmerten, kam es zum Widerstand der anderen Frau. Sofort wurden weitere Kräfte der Polizei zur Unterstützung gerufen, darunter waren mehrere Streifenwagen, Zivilkräfte und ein Diensthundeführer.

Mann mit Herzproblemen  

Während des Einsatzes machten sich bei dem Hausbewohner Herzprobleme bemerkbar. Er musste ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Hausbewohnerin selbst leistete so massiven Widerstand gegenüber der Polizei, dass sie nur an Handschellen durch vereinte Kräfte der Polizei aus der Wohnung getragen werden konnte. Letztendlich mussten alle drei im Krankenhaus behandelt werden. Ein Polizeibeamter wurde offenbar im Einsatz verletzt.

Timenreak21

Update, 16.05 Uhr: Einsatz beendet

Der Einsatz ist beendet, Hintergrund war offenbar ein Streit zwischen einem Mann und zwei Frauen. Genaue Informationen und Bilder folgen in Kürze.

Erstmeldung, 15.50 Uhr

Ein größeres Polizeiaufgebot befindet sich momentan in der Rupertusstraße in Altötting. Nach Berichten von vor Ort sind mindestens vier Streifenwagen, ein Diensthundeführer und ein Notarzt vor Ort. Es sollen Schreie aus einer Wohnung zu vernehmen sein. Genaue Hintergründe des Einsatzes sind noch nicht bekannt.

Die Polizei Altötting konnte auf Nachfrage von innsalzach24.de noch keine Details zum Einsatz nennnen.

+++ Weitere Bilder und Informationen folgen +++

Erst im November 2016 gab es in der parallel zur Rupertusstraße verlaufenden Ebererstzraße zu einem SEK-Einsatz.

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser