Büroräume mussten geräumt werden

"Explosive Ware" - Handgranate sorgt für große Aufregung im Altöttinger Landratsamt

+
Die Polizei warnt: Vorsicht bei Waffen-, Munitions- und Sprengstofffund!
  • schließen

Altötting - Große Aufregung herrschte am Freitagnachmittag im Landratsamt Altötting. Aufgrund einer abgegebenen Handgranate mussten alle Zimmer im Umkreis von 20 Metern geräumt werden. 

Nachdem eine verrostete Handgranate im Büro des hiesigen Waffenrecht-Sachbearbeiters abgegeben wurde, verständigte dieser die Polizeiinspektion Altötting. Nach Rücksprache mit der technischen Sprenggruppe BLKA wurden daraufhin alle Büroräume im Umkreis von 20 Metern evakuiert. Schlussendlich stellte sich jedoch Gott sei Dank heraus, dass es sich bei dem Corpus Delicti um eine alte Übungshandgrante handelte. 

Ähnlicher Fall in Bad Tölz

Bereits Montag, 25. Juli, ereignete sich in Bad Tölz ein ähnlicher Fall. Eine Dame transportierte im Kofferraums ihres Autos dem ersten Anschein nach mehrere Dynamitstangen, circa ein Dutzend Handgranatenzünder sowie Sprengkapseln zur Polizeiinspektion Bad Tölz. Sämtliche Gegenstände hatte die Frau im Nachlass ihres Vaters gefunden.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie den Kofferraum öffneten und sperrten sogleich den Parkplatz großräumig ab. Nach Eintreffen und Begutachtung durch die Spezialisten stellten sich die vermeintlichen Dynamitstangen als nicht näher klassifizierbare pyrotechnische Gegenstände heraus. Diese wurden, wie auch der Rest der "explosiven Ware" dem BLKA zur näheren Untersuchung übersandt.

Die Polizei gibt Anweisungen:

Aus gegebenem Anlass verweist das Polizeipräsidium Oberbayern Süd auf folgende Tipps beim Auffinden jeglicher, unklarer Waffen- und Munitionstypen:

  • kein Bewegen der Gegenstände - mit spontaner Umsetzung/ Auslösung bei Berührung muss gerechnet werden!
  • Lichtbilder aus verschiedenen Perspektiven anfertigen
  • Lichtbilder auf die nächste Polizeidienststelle bringen (Bilder auf Smartphone, Digitalkamera reichen aus)
    Wenn der Fundort frei zugänglich ist, sollte man:
  • einen Notruf absetzten
  • den Bereich räumen lassen und absperren. 
  • keine Experimente zu Rate ziehen.

    In keinem Fall sollte eine gefundene Waffen, Munition oder Sprengmittel transportiert werden! Dies kann lebensgefährlich sein und einen Verstoß nach dem Waffengesetz, Sprengstoffgesetz oder Kriegswaffenkontrollgesetz nach sich ziehen!

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser