Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

1.525 Blutspenden

BRK Kreisverband Altötting ehrt 23 langjährige Blutspender

Ehrung Blutspender BRK Altötting
+
Die geehrten Spender/-innen (v.l.): Florian Abt (Gebietsreferent BRK Blutspendedienst, Annemarie Schwoshuber (Wohlfahrts- und Sozialarbeit), Klaus Trepte (100 Spenden), Ludwig Johann Eder (100 Spenden), Sylvia Wengbauer (50 Spenden), Alois Gruber (75 Spenden), Georg Lechner (75 Spenden), Ulrike Langseder (75 Spenden), Nikolaus Mittermeier (100 Spenden), Hermann Sixt (150 Spenden), Erwin Müller (50 Spenden), Alois Demmelbauer (75 Spenden), BRK-Kreisvorsitzender Herbert Hofauer, BRK-Direktor Josef Jung und BRK-Chefarzt Dr. Franz Fischer.

Langjähre Blutspender wurden jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen des BRK-Kreisverband Altötting geehrt.

Die Meldung im Wortlaut:

Altötting - Insgesamt haben die 23 Spender in 1.525 Spenden rund 760 Liter Blut gespendet. Das entspricht in Summe etwa einem Drittel des Spendenaufkommens des vergangenen Jahres. Ein Spender konnte für 150 Blutspenden geehrt werden, drei für 100 Spenden, fünf für 75 und 14 für 50 Spenden. Die Ehrungen der anwesenden Spender wurden vom BRK-Kreisvorsitzenden Herbert Hofauer, BRK-Chefarzt Dr. Franz Fischer, Annemarie Schwoshuber (Vorsitzende der Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit) und BRK-Direktor Josef Jung vorgenommen.

Drei Millionen Blutspenden, so der Kreisvorsitzende Herbert Hofauer in seiner Dankesrede, werden pro Jahr in Deutschland benötigt – in Bayern sind es 2.000 Blutkonserven pro Tag. Die größte Herausforderung sei es dabei, so Hofauer, die Versorgung mit Blut rund ums Jahr kontinuierlich aufrecht zu erhalten. Denn einerseits sind Blutpräparate lediglich 42 Tage haltbar. Andererseits kommt es immer wieder zu Engpässen durch die jährlichen Grippezeiten oder den Sommerurlaub. Besonders wichtig sei es deshalb, dass regelmäßig Blut gespendet werde. Die Geehrten, so der BRK-Kreisvorsitzende, „gehören zur lebensnotwendigen Minderheit, die ohne mediale Aufrufe und Notlagen regelmäßig zur Blutspende gehen. Daher gebührt Ihnen heute mein ganz besonderer Dank!“

Im Landkreis Altötting wurde in den Jahren 2020 3.693- und 2021 3.503-mal Blut gespendet. Erfreulicherweise konnten insgesamt über 670 Erstspender dazugewonnen werden.

Pressemeldung des BRK KV Altötting

Kommentare