Kripo ermittelt wegen Ursache

Brand in Altöttinger Betriebshalle verursacht hohen Schaden

+
Brand eines Firmengebäudes in der Esterer Straße in Altötting am 2. April

Altötting - Am Nachmittag des 2. Aprils 2020 brach in einer Betriebshalle in Altötting ein Brand aus. Zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte waren im Einsatz. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich. Nun ermitteln Beamte der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn die Brandursache.

Update, 3. April 10.36 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Donnerstag Nachmittag, 02.04.2020, wurde gegen 15.25 Uhr über Notruf der Brand einer Betriebshalle auf dem Gelände einer Gießereifirma in der Estererstraße in Altötting mitgeteilt. Ein Großaufgebot an Polizei-, Rettungs- und Einsatzkräften wurde zum Brandort entsandt. Bei deren Eintreffen stand bereits der Dachstuhl der Halle in Vollbrand. Die Löscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden bis in die Nacht hinein. Auf Grund der starken Rauchentwicklung war die Bevölkerung aufgefordert worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten.


Noch am Abend übernahm der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein die Ermittlungen vor Ort, die in weiterer Folge vom Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn geleitet werden. Derzeit können noch keinerlei Aussagen über die Brandursache getroffen werden, Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen jedoch bislang nicht vor. Die Schadenshöhe dürfte nach einer ersten Einschätzung im mittleren sechsstelligen Bereich liegen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd


Update, 3. April, 6.54 Uhr: Brand verursacht Schaden in Millionenhöhe

Wie der "Bayerische Rundfunk" berichtet, steht die Brandursache bei der Firma Esterer WD fest. Demnach löste gegen 15 Uhr ein technischer Fehler im Produktionsprozess eine Stichflamme aus, welche zum verheerenden Brand führte. Das Feuer konnte unter Mithilfe der Betriebsfeuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden. 

Verletzt wurde niemand, der Schaden dürfte eine sechsstellige Summe aber übersteigen. 

Update, 17.31 Uhr - Polizei bittet: "Türen und Fenster geschlossen halten!"

Seit 15.25 Uhr läuft in der Estererstraße in Altötting ein großer Polizei- und Rettungseinsatz, da es dort zu einem Feuer auf einem Werksgelände gekommen ist. Ein Gebäude auf dem Gelände steht aktuell noch immer in Vollbrand. Die Löscharbeiten werden sich noch über mehrere Stunden hinziehen.

Brand eines Firmengebäudes in der Esterer Straße in Altötting am 2. April

 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß

Die Polizei bittet die Bevölkerung aufgrund der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten und gegebenfalls die Nachbarn zu informieren.

Über die Ursache des Brandausbruchs und die Schadenslage können zum aktuellen Zeitpunkt keine Aussagen getroffen werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung, 2. April, 16.22:

In Altötting ist in einem Gebäude einer Firma ein Brand ausgebrochen. Vermutlich handelt es sich um einen Dachstuhlbrand. Die Feuerwehr ist im Einsatz, und versucht den Band zu löschen.

Über die Brandursache ist im Moment noch nichts bekannt. 

*Weitere Informationen folgen*

fgr

Kommentare