+++ Eilmeldung +++

NEUE TRASSE DURCH DAS INNTAL

Brenner-Nordzulauf: Deutsche Bahn will violette Trasse östlich des Inns

Brenner-Nordzulauf: Deutsche Bahn will violette Trasse östlich des Inns

Bis zum 18. April

Aufruf zur Impfanmeldung mit „AstraZeneca“: Impfwillige aus Altötting über 60 Jahre können sich ab sofort melden

Der Impfstoff des Herstellers AstraZeneca wird nur bis zum 18. April in den Impfzentren als Erstimpfung verwendet werden, ehe der Impfstoff anschließend weiter durch die Hausärzte in den Praxen verimpft wird. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Altötting - Die Zweitimpfungen für die Impflinge über 60 Jahre sind jedoch gesichert und werden weiterhin im Impfzentrum erfolgen. Die unter 60jährigen werden auf einen mRNA-Impfstoff (Biontech/Moderna) umterminiert. Alle Zweitimpfungen werden nach 12 Wochen im Impfzentrum erfolgen. Die Impflinge werden in den nächsten Wochen einzeln über ihren neuen Termin informiert. 


Für Restdosen, die in der nächsten Woche nach dem jeweiligen Impftag noch übrig sind, kann sich jeder Impfwillige, der das 60. Lebensjahr vollendet hat, unter voranmeldung.impfung@impfzentrum-aoe.de melden.

Um als Reserveimpfling berücksichtigt zu werden, muss jedoch parallel die Anmeldung unter https://impfzentren.bayern/  erfolgen.


Interessierte werden gebeten, ihren Namen, Geburtsdatum und Handynummer mitzuteilen, da das Impfzentrum sehr kurzfristig terminieren wird. Die E-Mail soll am besten im Betreff mit „Reserveimpfling AstraZeneca“ bezeichnet werden.

Das o.g. Emailpostfach wird am Abend des 18. April wieder deaktiviert. Die Impfwilligen, die dann noch nicht geimpft wurden, müssen auf eine offizielle Terminierung aus BAYIMCO, dem Impfprogramm, warten. Es entsteht kein Impfanspruch mit einem anderen Impfstoff aus der Anmeldung über das o.g. Emailpostfach.

Pressemeldung des Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte

Kommentare