Spende für Kinderkrebshilfe BALU

Aufgedoppelt: 1100 Euro aus Spontan-Spendenaktion im "C'est la Vie"

+
Susanne Wollner mit Wirts-Hund Gustl, Claudia Erkelenz und Bernhard Leitsberger bei der Spendenübergabe
  • schließen

Altötting - Die Gäste der Café-Bar „C’est la vie“ in Altötting waren am 26.12. offenbar noch in weihnachtlicher Spenderlaune. Bei einem Live-Konzert von Bernhard „Barny“ Leitsberger (u.a. früher Pik As) mit Freunden, rief der Künstler kurzerhand zu einer Spendenaktion für die Kinder-Krebshilfe BALU des Altöttinger BRK auf. 

Spontan kamen dabei 550 Euro zusammen, die dann von Bernhard Leitsberger und der Bar-Betreiberin Susanne Wollner aufgedoppelt wurden: „BALU ist eine ganz tolle Sache und für die kranken Kinder muss man einfach was tun!“, so die Garchingerin. Auch der Künstler selbst, der mit seinen Freunden am zweiten Weihnachtsfeiertag mit „Austropop und mehr“ rund 100 Gäste in der Bar beglückte, zeigte sich überrascht vom spendablen Publikum: „Für sowas werde ich bestimmt auch im nächsten Jahr wieder zur Verfügung stehen!“, erklärte der Gemeindemitarbeiter aus Burgkirchen. 

Allerdings sollen die Spendenerlöse Susi Wollner zufolge generell auch für andere karitative Zwecke gespendet werden. „Wir haben sowas ja öfters schon mal gemacht“, erklärt die Betreiberin ihre Motivation. Allerdings wird es wohl nicht bei jedem künftigen Live-Event einen Spendenaufruf geben. Als Nächstes steht aber beispielsweise am 25. Januar ein Konzertabend mit dem Duo „Vogelfrei“ an.

Für Claudia Erkelenz von BALU war es jedenfalls die erste Spende des Jahres, über die sie sich sichtlich freute: „Wir freuen uns über jede Spende!“, erklärte die Kinderkrankenschwester aus Simbach. Schließlich betreut das Netzwerk aktuell rund 60 Familien aus der Region, die mit der Diagnose Krebs eines Familienmitgliedes zu kämpfen haben. So organisiert BALU für die betroffenen beispielsweise Ausflüge oder Treffen in der Jugendgruppe oder gegenseitige Hilfe in der Trauergruppe. 

Im Idealfall scheiden die Teilnehmer nach ihrer Genesung wieder aus dem Programm aus, es wurden mit den Spenden aber auch schon letzte Wünsche erfüllt. „Das Wichtigste ist uns, den Kranken und ihren Familien Lebensfreude zu vermitteln!“, erklärt Claudia Erkelenz. Dafür steht sie beispielsweise mit fünf anderen Mitarbeitern des BRK rund um die Uhr auch telefonisch zur Verfügung. Weitere Informationen über die Kinderkrebshilfe BALU unter der Telefonnummer 08671 5066-219.

pbj

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT