Förderung für die eigenen vier Wände

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Beim Bau eines Eigenheims winken staatliche Förderungen. Interessierte können sich beim Landratsamt Altötting dazu beraten lassen:

Sie träumen von den eigenen vier Wänden? Das Landratsamt Altötting kann ihnen helfen, diesen Wunsch zu verwirklichen. Denn es kann sowohl der Neubau wie auch der Kauf eines Hauses beziehungsweise einer Eigentumswohnung gefördert werden.

Staatliche Mittel im Landratsamt beantragen

Die Förderung eines Bauvorhabens ermittelt sich nach der sozialen Dringlichkeit. Mit der Unterstützung des Freistaats Bayern sowie der KfW-Privatkundenbank gewährt die BayernLabo im Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm Darlehen. Diese sind befristet (10 oder 15 Jahre) und werden bis zu einer Höhe von maximal 30 Prozent der Gesamtkosten gestattet. Im Bayerischen Wohnungsbauprogramm räumt der Freistaat Bayern über die BayernLabo auch nahezu zinslose Darlehen ein.

Beide Darlehen sind von folgenden Förderkriterien abhängig: Haushaltsgröße, Haushaltseinkommen, Grundstücksgröße, Wohnungsgröße, Herstellungs- / Erwerbskosten, Ver#mögensverhältnisse und Tragbarkeit der Belastung. Selbst bei höheren Einkommens#gruppen kann auf Grund der möglichen Anrechnung von Frei- und Abzugsbeträgen eine Förderung in Betracht kommen. Landrat Erwin Schneider: „Nutzen Sie diese Chance! Speziell Familien mit Kindern können besonders berücksichtigt werden.“

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass kein Rechtsanspruch auf Gewährung der Förderdarlehen besteht; selbst wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind. Wichtig ist, dass die Antragstellung beider Darlehen vor Beginn des Vorhabens erfolgt. Eine nachträgliche Förderung ist nicht möglich.

Weitere Informationen: Ein ausführliches Beratungsgespräch sowie weitere Informationen und Antragsunterlagen zu den Förderdarlehen erhalten Sie im Landratsamt Altötting unter der Telefonnummer 08671 / 502-411 (Frau Stöhr). Um Wartezeiten zu vermeiden, wird empfohlen, vor Antragstellung einen Termin zu vereinbaren.

Geschäftsstelle des Landrats / Pressestelle

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser