Landrat Schneider: "Nur einen Grundstein gelegt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Landrat Schneider ehrte heute die besten Realschul- und M10-Absolventen. In seiner Rede sprach er auch über die derzeitige wirtschaftliche Entwicklung. Der Wortlaut:

"Zu Ihren hervorragenden Abschlüssen möchte ich Ihnen – auch im Namen des Landkreises – herzlich gratulieren. Damit ist für Sie ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende gegangen und ein neues Kapitel wird aufgeschlagen. Manche von Ihnen werden jetzt vielleicht sagen: „Gott sei Dank, endlich ist die Schule vorbei; endlich muss ich nicht mehr lernen.“ Das ist aber ein Trugschluss! Durch Ihren tollen Abschluss haben Sie nur einen Grundstein gelegt, wenngleich er massiver ist als bei vielen anderen.

Ausdauer, Fleiß und Intelligenz waren der Nährboden für diese Ergebnisse. Intelligenz ist lediglich das Rüstzeug - was Sie nun daraus machen, liegt an Ihnen. Denn ein guter Schulabschluss bedeutet nicht automatisch eine gesicherte Zukunft. Wichtig ist es, weiter zu lernen, denn unsere Gesellschaft unterliegt einem ständigen Wandel. Veränderungen gehen heute schneller vor sich und sind so umfassend, dass manchmal selbst die „lehrende“ Generation Probleme hat, mit ihnen Schritt zu halten. Die Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts wandeln die Welt in der wir leben und unsere Existenzbedingungen grundlegend. Nur mit ständig erneuertem Wissen, das wir auch wieder umsetzen, werden wir uns in der Welt der Globalisierung behaupten können.

Fachkräftemangel in den Unternehmen

Gerade die letzte Wirtschaftskrise zeigte deutlich auf, wie schnell Bewährtes ins Wanken geraten kann. Nachdem Deutschland jahrelang die Führungsposition bei den Exporten für sich beanspruchen konnte, wurden wir in der Krise genau an diesem Punkt – am Kern des deutschen Erfolges – getroffen. Zum Glück erleben wir derzeit aber wieder einen Aufschwung. Dennoch: Erst vor wenigen Tagen hat der Internationale Währungsfonds seine weltweite Wachstumsprognose leicht nach unten korrigiert. Unter dem Eindruck der anhaltenden Eurokrise und einer Konjunkturschwäche in Schwellenländern erwartet er im laufenden Jahr nur noch einen Zuwachs von 3,5 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im April vorausberechnet. Trotzdem bleibt Deutschland Europas Zugpferd.

Unsere Unternehmen haben sogar damit zu kämpfen, geeignete Fachkräfte zu finden. Vielleicht haben Sie davon gehört: Bundesbildungsministerin Annette Schavan will künftig Auszubildende aus Spanien bei uns auf den Arbeitsmarkt holen. Die jungen Iberer, die in ihrer Heimat unter einer dramatisch hohen Jugendarbeitslosigkeit von mehr als 50 Prozent leiden, sollen ihre Chance in der Bundesrepublik suchen können. Gleichzeitig soll unser Fachkräftebedarf damit besser abgedeckt werden. Darum gilt es auch in Zukunft, sich stetig weiterzubilden, innovativ und flexibel zu sein. Der Landkreis Altötting seinerseits ist sich der Verantwortung für eine zukunftsorientierte nächste Generation an Fachkräften bewusst und zeigt aktiv Flagge.

Bildung als Vorsorge gegen soziale Notlagen

Seit Jahren geben wir sehr viel Geld für Schulen aus, denn wir wissen, dass Bildung ein „Grundnahrungsmittel“ für eine zukunftsfähige Gesellschaft ist. In den letzten 10 Jahren 45 Mio.! Herzog-Ludwig-Realschule Damit haben wir eine hervorragende schulische Infrastruktur geschaffen, auf die wir mit Fug und Recht stolz sein können. Nicht ohne Grund wurde unser Landkreis als ein Standort für die Einführungsklasse ausgewählt, die Realschul- und M10-Absolventen den Weg zum Abitur ermöglicht. Es ist mir persönlich ein Anliegen, die nötigen Voraussetzungen zum Gelingen eines guten Schulabschlusses zu schaffen. Denn Bildung ist als Vorsorge gegen soziale Notlagen, als Garant für den eigenen und beruflichen Erfolg zu sehen.

Die Wechselbeziehung zwischen Schulabschluss und Chancen im späteren beruflichen Leben besteht nach wie vor. Darum möchte ich Ihnen heute mit auf den Weg geben: Machen Sie weiter wie bisher –investieren Sie in das Standbein Bildung und Wissen. Zu Ihren hervorragenden Abschlüssen möchte ich Ihnen nochmals ganz herzlich gratulieren und meinen persönlichen Dank auch an das Lehrerkollegium, die Schulleitung und nicht zuletzt an Ihre Eltern richten. Alles Gute!"

Die Absolventen

Geehrt wurden folgende SchülerInnen:

Realschulen

- Anja Rinner (Maria-Ward AÖ, 1,33)

- Andrea Betz (Maria-Ward Burghausen, 1,09)

- Tobias Langer (Maria-Ward Burghausen, 1,09)

- Teresa Stürmer (Herzog-Ludwig, 1,0)

- Michael Würflinger (Herzog-Ludwig, 1,0)

M-10-Klassen

- Sandra Bauer ( Weiß-Ferdl Mittelschule AÖ, 1,5)

- Simon Till (Mittelschule Burgkirchen, 1,0)

- Ramona Schneider (Mittelschule Burgkirchen, 1,44)

- Christina Steiner (Mittelschule Garching, 1,5)

- Lisa Schmölz ( Comenius-Mittelschule Töging, 1,5)

- Hannah Noack (Montessori-Schule Unterneukirchen, 1,14)

Quelle: Landratsamt Altötting

 

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser