Neue Azubis beim BRK Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - BRK-Direktor Josef Jung begrüßte die neuen 21 jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie werden überwiegend in der Pflege und Verwaltung arbeiten.

Zu einer günstigen Zeit konnten die diesjährigen Schulabsolventen ins Berufsleben starten. So freute sich BRK-Direktor Josef Jung auf dem traditionellen Azubi-Starttag des BRK, dass alle angebotenen Lehrstellen beim Kreisverband besetzt werden konnten.

21 junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in den kommenden drei Jahren zu Fachkräften ausgebildet, überwiegend in der Pflege, aber auch in Kfz-Werkstatt und Verwaltung. Erstmals dabei zwei junge Damen, die im Seniorenhaus Haiming den Beruf der Dienstleistungshelferin erlernen. Zum Auftakt kamen aber alle Auszubildenden mit ihren Ausbildern und Praxisanleitern zusammen, um ihren neuen Arbeitgeber, das Rote Kreuz, intensiv kennenzulernen. Rotkreuzgeschichte, Rotkreuzgrundsätze und wichtige Regeln des Arbeitslebens standen am Vormittag auf dem Programm. In seiner Doppelfunktion als BRK-Kreisvorsitzender und Altöttinger Bürgermeister begrüßte Herbert Hofauer die Azubis.

Er zeigte sich stolz, dass der Kreisverband wieder so viele Lehrstellen anbieten kann und damit nicht nur in der Kreisstadt, sondern im ganzen Landkreis zu den größten Ausbildungsbetrieben gehört. Anschließend führte ein Rundgang durch das Seniorenzentrum, die Sozialen Dienste, die Kreisgeschäftsstelle und die Rettungswache.

Nach dem Mittagessen ging es per Bus zunächst in die Sozialwerkstatt, dann nach Garching, wo Rettungswache, Sozialstation und Wohlfahrtsladen besichtigt wurden, den Abschluss bildete das Seniorenhaus am Schloss in Tüßling. Reichlich viele Eindrücke konnten die Berufsanfänger von diesem ersten Tag mitnehmen.

Pressemitteilung BRK-KV Altötting

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser