Zuschuss für laufende Instandsetzung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Mehrere zehntausend Euro fließen nach Altötting. Die Bayerische Landesstiftung schüttet die Summe für den Erhalt eines örtlichen Baudenkmales aus.

Für die Instandsetzung des Ökonomiegebäudes des Provinzhauses Hl. Kreuz in Altötting hat der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung einen Zuschuss in Höhe von 70.000 Euro bewilligt. Das teilte MdL Ingrid Heckner mit. Der Stiftungsrat folgte damit einer Empfehlung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, das dem Baudenkmal regionale Bedeutung beigemessen hatte.

Das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Stallgebäude des Kreszentiaheims aus dem Jahr 1925 wird seit Frühjahr dieses Jahres umfangreich saniert. Die Arbeiten sollen mindestens zwei Jahre dauern und umfassen umfangreiche Fassaden- und Dacharbeiten an dem historischen Satteldachbau. Daneben werden außerdem unter anderem die Fenster der Westfassade renoviert oder ausgetauscht und die Türen und Tore des Gebäudes saniert.

MdL Heckner begrüßte die Entscheidung der Landesstiftung: „Die Sanierung war zur Erhaltung dieses historisch wertvollen Gebäudes ein notwendiger, aber auch teurer Schritt. Es freut mich deshalb, dass die Bayerische Landestiftung den Schwestern vom Hl. Kreuz hier finanziell unter die Arme greift und die Instandsetzungsarbeiten unterstützt.“

Pressemitteilung Andreas Fuchs, Büro Ingrid Heckner, MdL

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser