Spendenaktionen mit dem BRK

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l.: Höcketstaller, Mitterer, Jung, Völk, Oswald, Hofauer

Altötting - Grund zu Feiern: Das BRK erhielt durch den Abriss des Marktkauf eine große Lebensmittelspende. Außerdem gibt es die St.-Martins-Aktion des JRK jetzt bereits seit fünf Jahren.

Lebensmittelgroßspende zum Abschied

Wenn die Kunden der fünf Wohlfahrtsläden im Landkreis in den nächsten Tagen und Wochen ganz ungewohnte Delikatessen wie Feigensenf und Fischfond im Sortiment finden, so haben sie das dem Abschiedsgeschenk des Altöttinger Marktkaufs zu verdanken. Leiter Klaus Oswald dachte bei der großen Räumaktion vor dem anstehenden Abriss des über 40 Jahre alten Supermarkt- Gebäudes am östlichen Stadtrand auch an die bedürftigen Mitbürger, die auf Lebensmittel aus dem Wohlfahrtsladen angewiesen sind.

Wenn schon alles raus muss, dann für einen guten Zweck. So freuten sich BRK-Kreisvorsitzender Herbert Hofauer und BRK-Direktor Josef Jung zusammen mit Einrichtungsleiterin Michaela Völk über Waren im Wert von rund 6000 Euro, die nun auf die Läden in Altötting, Neuötting, Burgkirchen, Töging und Garching verteilt werden. Martina Mitterer und Bastian Höcketstaller von den Wohlfahrtsläden erläuterten beim Pressetermin, dass im Gegensatz zu leicht verderblichen Frischprodukten wie Obst, Gemüse, Milchprodukten und Backwaren Lebensmittel aus dem Dauersortiment eher selten in die Regale der Wohlfahrtläden gelangten. Deshalb sei es umso erfreulicher, dass gerade jetzt finanziell benachteiligte Menschen sich auch einmal ein Päckchen Kaffee oder für die Kinder ein paar Süßigkeiten leisten können.

Fünf Jahre St.-Martins-Aktion des JRK

Bildunterschrift: Organisatoren und Sponsoren bei der Präsentation der JRK-St. Martins-Aktion 2012

Zum fünften Mal führte das Jugendrotkreuz heuer in den fünf Wohlfahrtsläden im Landkreis seine St. Martins-Aktion durch. Insgesamt über 500 Päckchen - rund 350 für Erwachsene und 160 für Kinder - hatten die Jugendrotkreuzler in mehr als hundert Arbeitsstunden gepackt und am Wochenende in Absprache mit den Ladenleitungen an bedürftige Wohlfahrtsladen-Kunden verteilt. Wie Thomas Meier, Leiter der Jugendarbeit im Landkreis, bei der Vorstellung im Wohlfahrtsladen Altötting unterstrich, hat sich aus der ursprünglich nur einmal geplanten Aktion eine dauerhafte Einrichtung entwickelt. Auch wenn der Wert der Waren pro Päckchen nur wenige Euro beträgt, so bekommen die Empfänger hier speziell Dinge, bei denen sie häufig Abstriche machen würden, etwa Pflegeprodukte wie Duschgel und Seife oder etwa Kinderzahnbürsten.

Aber auch kleine Extras wie Tee und Kaffee für die Erwachsenen und ein süßer Adventskalender für die Kinder fehlen nicht. Möglich gemacht wird die St- Martins-Aktion durch großzügige Sponsoren aus der Wirtschaft, die einen großen Teil der über 4300 Euro für den Wareneinkauf zur Verfügung stellten. Größte Einzelspender waren auch heuer der Rotary Club, die Infraserv und die Kreissparkasse. BRK-Direktor Josef Jung und zweiter Bürgermeister Wolfgang Sellner bedankten sich bei den Sponsoren und den Organisatoren dieser Aktion, die durch ihre praktische Ausrichtung und effektive Umsetzung vorbildlich sei. Verteilstellen der St.-Martins-Aktion sind die Wohlfahrtsläden Alt- und Neuötting, Töging, Burgkirchen und Garching und das Gebrauchtwarenhaus in Altötting, wo Einkäufer mit Berechtigungsschein die Martins-Gaben mitnehmen können.

Pressemitteilungen BRK

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser