Erste deutsch-russische Mutter-Kind-Gruppe

+
Die Mutter-Kind-Gruppe

Altötting - Das Beste aus zwei Welten, das heißt für die Buben und Mädchen „Alle meine Entchen“ plus „Antoschka“, auch wenn die Kleinsten noch gar nicht mitsingen können.

Spaß macht es allen, mal deutsche mal russische Kinderlieder, Tänze und Spiele mit den Mamis zusammen zu üben. Die wiederum genießen es sichtlich, die vertrauten Klänge der eigenen Kindheit wiederzuerleben.

Das war für die Initiatorinnen der ersten deutsch-russischen MuKi-Gruppe in Altötting auch der Grund, die regelmäßigen Treffen zu organisieren. Unterstützt wurden Anna Heidt und Margarita Jochim dabei vom BRK, das auch den Raum für die Gruppe zur Verfügung stellt, und von der Landsmannschaft der Deutschen in Russland. Zweimal im Monat, an jedem ersten und dritten Dienstag, kommen die derzeit rund ein halbes Dutzend Mütter mit ihren Kleinkindern im Haus der Sozialen Dienste in der Mühldorfer Straße in Altötting zusammen. Die Idee dabei ist nicht, sich von den alteingesessenen Müttern abzusondern, vielmehr sollen Herkunftskultur und das neue Leben in Bayern miteinander so verbunden werden, dass Jung und Alt gemeinsam daran Freude haben.

Über weitere Gäste würde sich die MuKi-Gruppe freuen, Interessenten können bei Anna Heidt (Tel. 08671-307002) Näheres erfahren.

Pressemitteilung BRK

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser