Ehrenamtliche leisten Millionen Stunden

+
v.l.: Dr. Franz Fischer (Chefarzt), Dieter Wüst (Justitiar), Gerhard Tanfeld (Bereitschaften), Direktor Josef Jung (Kreisgeschäftsführer), Thomas Meier (Jugendrotkreuz), Seban Dönhuber (Ehrenvorsitzender), Josef Jaschek (Bergwacht), Rosel Neset (stv. Vorsitzende), Helmut Meyer (Bergwacht), Herbert Hofauer (1. Vorsitzender), Reinhard Hofauer (stv. Schatzmeister), Andreas Wagner (Jugendrotkreuz), Josef Zech (Schatzmeister), Christian Fendt (Wasserwacht), Wolfgang Altmüller (stv.Vorsitzender)

Altötting - Bei der Jahreshauptversammlung des BRK-Kreisverbands Altötting konnte der Vorsitzende Herbert Hofauer eine imponierende Bilanz vorlegen:

Zuletzt tagte die Mitgliederversammlung des BRK-Kreisverbands 2009, seitdem hat sich eine Menge getan in dem Verband, der mit rund zweieinhalbtausend ehrenamtlichen und zehntausend fördernden Mitgliedern, sowie bald 670 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den leistungsstärksten Organisationen und bedeutendsten Arbeitgebern im Landkreis zählt. Was Kreisvorsitzender Herbert Hofauer in seinem Bericht im Kultur+Kongress Forum in Altötting vortrug, war eine imponierende Leistungsbilanz: Fünf Millionen Stunden erbrachten die Rotkreuzler zum Wohl der Allgemeinheit, wobei neben dem klassischen Sanitäts- und Betreuungsdienst, dem Katastrophenschutz, der Ausbildung in Erster Hilfe und im Schwimmen, längst auch der Naturschutz und vielfältige soziale Hilfeleistungen dazugekommen sind. Auch das Finanzvolumen, über das der Vorstand in den letzten vier Jahren entscheiden musste, war gewaltig, es nähert sich mittlerweile der 100-Millionen-Euro-Marke an.

Viel Lob für den Kreisverband

Der BRK-Kreisverband erfüllt in seiner Doppelrolle als ehrenamtliche Hilfsorganisation und Sozialdienstleister mit dem Schwerpunkt Alten- und Krankenpflege im Landkreis wichtige gesellschaftliche Aufgaben, wie auch die zahlreichen Ehrengäste in ihren Grußworten hervorhoben. Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner und stellvertretender Landrat Stefan Jetz waren ebenso gekommen wie zahlreiche Bürgermeister und Kommunalvertreter, Repräsentanten anderer Hilfsorganisationen und Behörden. Das Bayerische Rote Kreuz vertaten auf der Mitgliederversammlung die oberbayerische Bezirksvorsitzende Christa Stewens und Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk. Stärk hob hervor, dass er heuer nur drei Mitgliederversammlungen der 73 bayerischen Kreisverbände besuchen würde, neben seinem eigenen und einem in der Umstrukturierung freue er sich besonders, mit Altötting einem rundum vorbildlichen und in vielen Bereichen wegweisenden Mitglied der Rotkreuzfamilie seine Reverenz zu erweisen.

Den etwa vierhundert Besuchern der Mitgliederversammlung gefiel das reichhaltig gespendete Lob, würdigte es doch ihre engagierte Arbeit der letzten Jahre. Doch Arbeit gab es für sie auch an diesem Abend, denn neben dem Vorstand galt es auch die Delegierten und Ersatzdelegierten für Landes- und Bezirksversammlung zu wählen. Dank der guten Organisation konnten die Wahldurchgänge zügig und reibungslos bewältigt werden. Kreisvorsitzender Herbert Hofauer wurde in seinem Amt ebenso überzeugend bestätigt wie die anderen zu wählenden Mitglieder des Vorstands, dem daneben weitere, von den vier Gemeinschaften Wasserwacht, Bereitschaften, Bergwacht und Jugendrotkreuz entsandte Mitglieder angehören. Einen Wechsel gab es nur in der Funktion des Chefarztes. Nach 32 Jahren beendete Dr. Uwe Scholz seinen verdienstvollen Einsatz, an seiner Stelle wurde Dr. Franz Fischer gewählt.

Deutsches Rotes Kreuz wird 150 Jahre alt

Hier wird der Kuchen angeschnitten.

Da die Mitgliederversammlung heuer auf das Jahr des 150-jährigen Bestehens des Deutschen Roten Kreuzes fiel, gab es im Kongresszentrum noch eine süße Überraschung: ein riesiger Geburtstagskuchen wurde in vierhundert Portionen an die Rotkreuzler verteilt. Dass zwischen den Reden und den Wahlgängen keine Langeweile aufkam, dafür sorgten die schwungvollen Einlagen der Musikkapelle Altötting.

Pressemitteilung BRK

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser