Blutspenden in der Narrenzeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Während der Faschingszeit Blut zu spenden ist nötig, denn die medizinische Versorgung muss auch am Rosenmontag weitergehen. Folgende Termine gibt es im Landkreis:

Fastnacht, Fasching, Karneval – die fünfte Jahreszeit ist eingeläutet und viele Narren zieht es in ihren bunten Kostümen auf die Faschingsveranstaltungen. Während der närrischen Tage bleibt Vieles liegen, das man auch später erledigen kann. Die medizinische Versorgung von Patienten, die auf Bluttransfusionen angewiesen sind, muss aber weitergehen. Das ist gar nicht so einfach, denn in den Tagen vor und nach Rosenmontag denken nur wenige Menschen ans Blutspenden. Dabei ist es gerade jetzt besonders wichtig, damit akute Operationen und lebenswichtige Therapien von schwerstkranken Kindern und Erwachsenen weiterhin durchgeführt werden können.

„In den letzten Jahren ging das Blutspendeaufkommen im Februar immer ein gutes Stück zurück“, weiß Dr. Franz Weinauer, Vorsitzender der Geschäftsführung und Ärztlicher Direktor des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes. „Das liegt daran, dass während der Faschingsaktivitäten die Blutspendetermine oftmals schwächer besucht werden und somit weniger Spenden im Februar zusammenkommen, als im restlichen Jahr. Oft macht uns zudem das schlechte Wetter einen Strich durch die Rechnung“, erklärt Dr. Franz Weinauer.

In der Medizin sind Blutkonserven aber unabkömmlich. In Bayern werden täglich etwa 2.300 Blutkonserven benötigt, um die Versorgung der Patientinnen und Patienten, die auf eine Operation warten oder eine Krebstherapie bekommen, aufrechtzuerhalten. Damit es in der fünften Jahreszeit in den Krankenhäusern nicht zu Engpässen in der Blutversorgung kommt, setzt der Blutspendedienst vor allem auf die tatkräftige Unterstützung der Faschingsmuffel. Und das geht ganz einfach – Sie müssen sich nur Zeit nehmen. Jede Spende zählt und rettet Leben. Was Sie noch beachten sollten: Wenn Sie Blut spenden, dürfen Sie innerhalb der letzten zwölf Stunden vor dem Blutspenden keinen Alkohol trinken, auch wenn es über die Faschingstage schwer fällt.

Bayernweite Blutspendetermine zur Faschingszeit

Der Blutspendedienst des BRK bietet täglich in Städten und Gemeinden – auch zur Faschingszeit – Blutspendetermine an. Zusätzlich gibt es für regelmäßige Spender einen kostenlosen Gesundheitscheck. So können frühzeitig Herz- und Kreislauferkrankungen, Leber- und Nierenerkrankungen oder Fettstoffwechselstörungen erkannt und behandelt werden.

Warum ist Blutspenden beim BRK so wichtig?

Pro Jahr werden etwa 75 Millionen Blutspenden weltweit benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Ihre Blutspende ist Hilfe, die ankommt und zugleich gesellschaftliches Engagement, mit dem Blutspenderinnen und Blutspender schwerstkranken Menschen helfen oder sogar ihr Leben retten. Wer sollte Blut spenden? Blutspenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 68 Jahren. Blutspenden in höherem Alter sind nach individueller Entscheidung der Ärzte des BRK Blutspendedienstes möglich. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollen die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis. Blutspendetermine und Informationen (auch zum kostenlosen Gesundheitscheck) sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18 Uhr oder unter www.blutspendedienst.comim Internet abrufbar.

Der Blutspendedienst des BRK Der Blutspendedienst des BRK (BSD) wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen ca. 700 engagierten Mitarbeitern organisiert der BSD jährlich in 64 bayerischen Landkreisen rund 5.400 Blutspendetermine.

Blutspendetermine für den Landkreis Altötting:

Donnerstag, 7. Februar 17 - 20 Uhr, Emmerting Pfarrei Heilig Geist/ Pfarrsaal, Kettelerstr. 1a

Freitag, 8. Februar 16- 20 Uhr, Neuötting Grund-und Mittelschule Neuötting, Simbacher Str. 10/12

Dienstag, 19. Februar 16 - 20Uhr, Altötting BRK Sozialwerkstatt, Burghauser Str. 71

Donnerstag, 28. Februar 16 - 20 Uhr, Burghausen Joh.-Hess-Schule, Robert-Koch-Str. 13

Presssemitteilung BRK

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser