BRK Altötting bietet Senioren-Hoagart an

Altötting - Familien, die für einen Demenzkranken sorgen, werden nun von BRK entlastet. Zwei Mal pro Monat soll ein Treffen statt finden.

Wer in seiner Familie für einen demenzkranken Angehörigen sorgen muss, der findet oft nur noch selten Zeit für sich selbst. Dabei ist es für pflegende Angehörige sehr wichtig, ab und zu „die eigenen Batterien wieder aufzutanken“, und sei es nur für den Friseurbesuch oder ein Treffen mit Freunden im Café. Aber wohin mit der Oma oder dem Vater in dieser Zeit?

Genau in solchen Fällen soll nun der Senioren-Hoagart des BRK einspringen. Alle 14 Tage können hier ältere Menschen einen geselligen Nachmittag bei begleitender Betreuung verbringen, so dass die Angehörigen beruhigt einige freie Stunden für sich selbst nutzen können. Währenddessen erfahren die Senioren eine anregende und vergnügliche Zeit bei Kaffee und Gesellschaftsspielen oder auch ungezwungenem Training für Sinne, Motorik und Gedächtnis. Stattfinden wird der Hoagart im Haus der Sozialen Dienste in Altötting, bei Bedarf gibt es für die Teilnehmer einen Fahrdienst.

Wie Gerda Winkler, die Leiterin der Sozialen Dienste des BRK betont, richtet sich das vom Landkreis finanziell mit geförderte Angebot nicht nur an Menschen, die bereits dementielle Veränderungen zeigen, sondern auch an solche, die im Vorfeld aktiv bleiben möchten.

Geplant ist der der Senioren-Hoagart an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat von 13.30 bis 16.30 Uhr. Zu einer Info-Veranstaltung lädt das BRK am kommenden Dienstag, 11.10.2011, um 14.30 Uhr ins Haus der Sozialen Dienste, Mühldorfer Str. 16c in Altötting. Anmeldung unter 08671-506620 ist erforderlich.

BRK-KV Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser