Schweinelaster umgekippt - Fahrer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging - Offensichtlich durch plötzliches Unwohlsein verlor der 54-jährige Fahrer eines Schweinelasters die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam auf das Bankett. Anschließend kippte der Lkw auf die Straße.

Nach Polizeiinformationen kam der 53-jährige Fahrer aus dem Raum Passau mit seinem Lkw, gegen 19.20 Uhr in Fahrtrichtung München auf Höhe der Anschlussstelle Töging aufs Bankett, und kippte anschließend um. Der Fahrer begründete als Unfallursache plötzliches Unwohlsein, so dass er nicht mehr auf sein Fahrzeug achtete. 

Der Lastwagen war mit 41 Säuen und 46 Ferkeln beladen, die nach dem Unfall auf der Fahrbahn umherliefen. Deswegen musste die Feuerwehr die Fahrbahn in beide Richtungen für ca. drei Stunden absperren, um weitere Unfälle zu vermeiden.

Lkw-Unfall auf der A94

Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall mittelschwer verletzt und wurde zur Behandlung ins Klinikum Altötting gefahren. Insgesamt verendeten fünf Muttertiere und zwölf Ferkel.

Am Lkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 120.000 Euro. An der Vorwegweisertafel entstand ein Schaden von ca. 12.500 Euro.

Wegen ein paar Schaulustiger kam es auch zu Behinderungen im Bahnverkehr, da diese die Bahngleise betraten. Bis die Bahnpolizei für Ordnung sorgte, konnten die Züge nur in Schrittgeschwindigkeit an der Unfallstelle vorbeifahren.

Rubriklistenbild: © fib/GS

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser