Mit 200 Sachen über A94 gerast und in Lkw gekracht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Bremsmanöver kam zu spät: Der Biker fuhr auf den Lkw hinten auf.

Marktl - Auf der Autobahn 94 ist es am Freitagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei wurde ein Motorradfahrer schwerstverletzt.

Gegen 7.30 Uhr fuhr ein Motorradfahrer am Freitagmorgen auf der A94 bei Marktl auf einen Lkw auf und wurde dabei schwer verletzt.

Bilder vom Unfallort

Fotostrecke 

Der Unfallfahrer, ein 50-jähriger Simbacher, fuhr laut Zeugenaussage mit einer Geschwindigkeit von ca. 200 km/h. Kurz vor Alzgern kam er im Bereich einer langgezogenen Linkskurve von der Überholspur auf den rechten Fahrstreifen.

Dort kam es zur seitlichen Berührung mit einem Lkw, welcher ebenfalls in Richtung Altötting unterwegs war. Der Motorradfahrer kam dabei zu Sturz und prallte auf die Fahrbahn.

Von dort schleuderte der Motorradfahrer wieder hoch und flog gegen die Windschutzscheibe eines nachfolgenden BMW. Anschließend schleuderte der Biker über den BMW hinweg und blieb neben der Mittelleitplanke schwerstverletzt liegen.

Beim Sturz wurde vom Motorrad der Vorderreifen weggerissen. Der nachfolgende BMW fuhr über den Vorderreifen des Motorrades, das schließlich unter den Lkw geriet. 

Der Motorradfahrer wurde ins Klinikum nach Altötting eingeliefert.

Das Motorrad wurde totalbeschädigt. Der Schaden am Motorrad beträgt nach Angaben der Polizei rund 3500 Euro. Der Schaden am BMW liegt bei ca. 10.000 Euro.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Marktl und Marktlberg sicherten zusammen mit der Autobahnpolizei und der Autobahnmeisterei die Unfallstelle ab, leiteten den Verkehr aus und waren bei Reinigungsarbeiten im Einsatz. Die Autobahn musste zwecks Säuberung der Straße und Bergung des Motorrades und BMW für ca. 2 Stunden in Richtung München gesperrt werden.

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser