50 Tonnen-Kran kommt von Straße ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Garching a. d. Alz - Ein 50 Tonnen-Kran kam auf der Bundesstraße nach rechts aufs Bankett und kippte um. Die Bergung des Krans war aufwendig:

Der 43-jährige Fahrer eines Spezialkrans war am Dienstagabend mit seinem 50-Tonnen-Gefährt auf der B299 zwischen Hart an der Alz und Garching an der Alz unterwegs. Dort geriet er durch eine Unachtsamkeit zu weit nach rechts auf das Bankett.

Lesen Sie auch:

Polizeimeldung

Der Versuch, sein kolossales Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn zu lenken, misslang. Nach rund 50 Metern brach das weiche Fahrbahnbankett unter der tonnenschweren Last des Krans zusammen. Der Kran stürzte rund zwei Meter von der Straße in den seitlichen Graben. Dort legte sich das Fahrzeug auf die rechte Seite.

Da der Lkw-Fahrer angegurtet war, konnte er mit Prellungen und einem Schock selbstständig aus dem Fahrzeug aussteigen. Ein alarmierter Rettungswagen brachte den Fahrer zur Beobachtung ins Krankenhaus nach Altötting.

50-Tonnen-Kran kommt von Straße ab

Am Spezialkran entstand nach ersten Einschätzungen der Kranfirma ein erheblicher Sachschaden von mindestens 100.000 Euro. Die B299 musste wegen des schweren Unfalles und der aufwendigen Bergung für rund dreieinhalb Stunden total gesperrt werden.

Nur mittels eines 100-Tonnen- und eines 80-Tonnen-Krans gelang es den Kollegen der Firma den havarierten Kran aufzustellen und anschließend auf einen mitgebrachten Tieflader zu heben.

Die Freiwillige Feuerwehr Garching war mit insgesamt 10 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz, um die Bergungsarbeiten zu unterstützen. Während des Unfalls wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. Die Polizei aus Altötting ermittelt nun den genauen Unfallhergang.

Quelle: Aktivnews.de

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser