Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrskontrollen mit Folgen

Zwei Fahndungstreffer für die Autobahnpolizei Mühldorf auf der A94

Die Autobahnpolizei Mühldorf konnte innerhalb kurzer Zeit zwei Fahndungstreffer bei Kontrollen im Gebiet der A94 landen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

A 94/FR Passau, AS Mühldorf Nord - Fahndungstreffer

Am Montag, 27. September, gegen 21.20 Uhr, wurde ein westfälischer Autofahrer auf der A94 in Fahrtrichtung Passau, kurz vor der AS Mühldorf Nord, einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen.

Bei der Kontrolle ergab sich eine Fahndungsausschreibung des Fahrers zur Aufenthaltsermittlung. Nach Ermittlung seiner derzeitigen Wohnanschrift konnte der Mann seine Fahrt fortsetzen. Da nun seine Adresse bekannt ist, wird er wohl demnächst Post von der ausschreibenden Behörde bekommen.    

A 94/FR Passau, AS Mühldorf Nord - Haftbefehl

Am Dienstag, den 28. September, gegen 0 Uhr, befuhr ein bulgarischer Reisebus, die A94 in Fahrtrichtung Passau. Auf Höhe der AS Mühldorf Nord, wurde er durch eine Streife der APS Mühldorf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der routinemäßigen Fahndungsabfrage der ca. 50 Insassen ergab sich eine Ausschreibung gegen eine bulgarische Mitreisende.

Gegen die Frau bestand ein Haftbefehl, der durch Zahlung einer von der Staatsanwaltschaft festgesetzten Geldstrafe abgewendet werden konnte. Nach Belehrung und Aushändigung des Vollstreckungshaftbefehls, entschied sich die Dame, die nicht unerhebliche Strafe zu bezahlen.

Nach Erledigung der Formalitäten durfte sie ihre Reise im Bus fortsetzen.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Joern Pollex / dpa

Kommentare