Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei zieht positive Bilanz

Wenige Störungen trotz sehr vieler Besucher beim Mühldorfer Altstadtfest

Polizei (Symbolbild)
+
 Die meisten Sicherheitsstörungen ließen sich unter der Überschrift „übermäßiger Alkoholkonsum“ zusammenfassen, so die Polizei Mühldorf. (Symbolbild)

Am 25. Juni fand nach zweijähriger Corona-bedingter Pause erneut das „Mühldorfer Altstadtfest“ statt. Die Polizei musste nur selten eingreifen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Mühldorf - Die Veranstaltung wurde 2019, dem letzten Jahr vor besagter pandemiebedingter „Zwangspause“, von insgesamt ca. 20.000 Personen besucht. Diese Besucherzahl wurde in diesem Jahr deutlich überschritten. Die Stadt Mühldorf ging in einer ersten Schätzung von ca. 25.000 Besuchern aus. Das hervorragende Wetter leistete dabei sicherlich einen nicht unerheblichen Anteil.

Das Mühldorfer Altstadtfest reihte sich dabei unter mittlerweile zahlreichen im Jahr 2022 abgehaltenen Veranstaltungen ein, welche nach Ende der Corona-Maßnahmen einen überdurchschnittlichen Zulauf erfahren konnten. Bereits im Vorfeld wurde die Möglichkeit eines erhöhten Besucheraufkommens in den Planungen des Veranstalters, unter enger Abstimmung mit der Polizei Mühldorf, berücksichtigt.

Vollkommen störungsfrei verlief das Mühldorfer Altstadtfest jedoch nicht. Die meisten Sicherheitsstörungen ließen sich unter der Überschrift „übermäßiger Alkoholkonsum“ zusammenfassen. Neben einem Körperverletzungsdelikt, mehreren Platzverweisen, sowie zwei Gewahrsamnahmen wurden noch mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt.

Aufgrund der bereits erwähnten Planungen im Vorfeld war jedoch eine koordinierte Abarbeitung der polizeilichen Aufgabenfelder möglich.

Pressemitteilung Polizei Mühldorf

Kommentare