Einsatz der Polizei in Wasserburg

Betrunkener Mofa-Fahrer leistet Widerstand und beleidigt Beamte

Wasserburg - Zeugen hielten einen 59-jährigen Wasserburger vom Mofa fahren ab, weil er stark alkoholisiert war. Als die Beamten der Polizei eintrafen, beleidigte der Mann sie und leistete Widerstand.

Pressemeldung der Polizei Wasserburg im Wortlaut:

Am Freitag, den 29. März, gegen 21 Uhr wurde der Polizei Wasserburg durch aufmerksame Zeugen berichtet, dass ein augenscheinlich stark betrunkener Mann den Motor seines Mofas gestartet hat und damit vom Parkplatz einer Wasserburger Gaststätte losfahren wollte.

Das beherzte Eingreifen der Mitteiler hat bewirkt, dass der Mofafahrer nach einer kurzen Fahrtstrecke gestoppt wurde, bevor er auf die Straße auffahren konnte. Den Zeugen ist es gelungen den Mann bis zum Eintreffen der Polizei am Wegfahren zu hindern. Es ist der erbrachten Zivilcourage zu verdanken, dass bei der Situation nicht mehr passiert ist.

Den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber verhielt sich der 59-jährige Wasserburger uneinsichtig und äußerst aggressiv. Während des Verbringens zur Dienststelle, wo eine Blutentnahme durchgeführt werden musste, leistete er Widerstand und beleidigte die Polizisten fortwährend.

Auch auf der Dienststelle konnte sich der Mann nicht beruhigen und widersetzte sich weiterhin den Anordnungen der Polizeibeamten. Den Mann erwarten nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT