Polizei rät zur Vorsicht 

Verdächtige Personen im Wasserburger Burgerfeld unterwegs 

Wasserburg - Am Freitagabend wurden der Polizei Wasserburg verdächtige Personen im Burgerfeld mitgeteilt. Es handelte sich um vermeintliche Mitarbeiter eines namhaften deutschen Telekommunikationskonzerns, die Jacken mit entsprechender Aufschrift trugen. 

Diese hätten bei Anwohnern geklingelt und u.a. Angebote zum Wechsel des Telefonanbieters gemacht oder um Zutritt zur Wohnung gebeten. 

Die Polizei bittet deshalb die Bevölkerung, wachsam zu bleiben. In der Vergangenheit gab es bereits Fälle mit ähnlicher „Masche“, bei denen Trickbetrüger, bzw. -diebe versuchten, auf diese Weise in Wohnungen zu gelangen, oder diese auszuspähen. Zudem sollten sich Bürger bei „Haustür-Geschäften“ vergewissern, ob der Verkäufer eine gültige Reisegewerbekarte bei sich führt.

Bei entsprechend verdächtigen Wahrnehmungen kann die Polizei unter der Notruf- Nummer 110, oder im Dienstbereich der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn auch unter 08071/91770 verständigt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser