Ereignisreicher Pfingstsonntag auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Schlag gegen Kopf - Junge (19) brüllt und spuckt um sich - junger Mann ent­blö­ßt sich

Wasserburg - Am Pfingstsonntag hatte die Polizei auf dem Wasserburger Frühlingsfest einiges zu tun. 

Um 20.30 Uhr schlug ein Besucher aus Österreich auf Grund seiner Alkoholisierung mehrmals gegen den Toilettencontainer, der dadurch beschädigt wurde. Ein weiterer Schlag des 38-Jährigen ging ohne Grund gegen den Kopf eines 39-Jährigen aus dem Bereich Wasserburg, welcher an der linken Schläfe leicht verletzt wurde. 

Gegen 23.10 Uhr wurde die Polizei gerufen, da sich ein junger Mann aus dem Landkreis Mühldorf, welcher stark alkoholisiert war, mehrfach ausgezogen haben soll. Er wurde vorübergehend in Sicherheitsgewahrsam genommen und anschließend von seiner Mutter bei der Polizeiinspektion Wasserburg abgeholt. 

18-Jähriger schiebt Freundin im Einkaufswagen umher

Im Rahmen der Streife rund um das Frühlingsfest konnte ein junges Pärchen aus München festgestellt werden, wie sie den Einkaufswagen eines Einkaufsmarktes mitnahmen. Die junge Frau saß im Einkaufwagen, während der junge Mann schob. Nach erfolgter Identitätsfeststellung und Zurückbringen des Einkaufswagens wurden die beiden Personen wieder entlassen. 

Ein 18-jähriger Wasserburger erhielt nun für die gesamte Dauer des Frühlingsfestes ein Betretungsverbot, nachdem er schon am Freitag negativ aufgefallen war. Während der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass er auf dem Festgelände ein Messer mitführte, welches ihm vorläufig abgenommen wurde. 

19-Jähriger brüllt und spuckt um sich

Gleichzeitig mischte sich ein 19-jähriger Begleiter ein, der auf Grund der Hautfarbe seines Kumpels das Betretungsverbot als rassistisch empfand. Seinen Unmut äußerte er lautstark und spuckte den Beamten mehrfach vor die Füße. Nachdem er sich dann auch der Festnahme widersetzte, muss er sich nun wegen Beamtenbeleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. 

Einem stark betrunkenen 31-jährigen Syrer wurde von der Security ein Platzverweis für das Frühlingsfest erteilt. Auch einem zusätzlichen Platzverweis kam der Syrer nicht nach, vielmehr fing er plötzlich zum Randalieren an. Dies war der Grund, dass er zum Ende des Volksfesttages in Gewahrsam genommen werden musste.

Sonstige Einsätze: 

Bei einer Verkehrskontrolle gegen 22 Uhr in Griesstätt wurde ein Fahranfänger alkoholisiert am Steuer eines Wagens festgestellt, Nun wird eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit erstellt und der Fahranfänger muss mit einer Geldbuße rechnen. An dieser Stelle sei nochmals daran erinnert, dass für Personen unter 21 Jahren ein absolutes Alkoholverbot am Steuer gilt. 

Gegen 22.50 Uhr kam es im Gemeindebereich von Babensham zu einem Verkehrsunfall. Der 17-jährige Fahrer eines Traktors wollte zwischen Brudersham und Altbabensham wenden, fuhr an der Einmündung nach Landenham vorbei, um dann rückwärts dort einzufahren. Ein Autofahrer aus dem Landkreis Mühldorf übersah den Traktor und fuhr ungebremst auf. Der 48-jährige Autofahrer wurde leicht an der linken Hand verletzt, benötigte aber keinen Rettungsdienst. Der stark beschädigte Wagen musste abgeschleppt werden.

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Puchne

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser