Polizei sucht Zeugen in Wasserburg

Radfahrer ohne Helm prallen zusammen - schwer verletzt

Wasserburg am Inn - Die Polizei ermittelt aktuell den Hergang eines Fahrradunfalls, der aufgrund des mangelnden Kopfschutzes beider Radfahrer für einen Unfallbeteiligten gravierend endete.

Am Nachmittag des 20. Augusts befuhr ein 50-Jähriger aus Wasserburg mit seinem E-Bike den Fahrradweg entlang der Münchener Straße in Wasserburg. Er kam vom Kreisverkehr bei Gabersee und fuhr in Richtung des Kreisverkehrs nahe der Aral-Tankstelle.


Auf dem Radweg kam ihm ein älteres Ehepaar mit seinen Fahrrädern entgegen. In einer leichten Kurve kam der Mann schließlich aus bislang ungeklärten Gründen auf die linke Seite des Radweges, sodass es zu einem Zusammenstoß zwischen den sich entgegenkommenden Fahrradfahrern kam.

Der ältere Herr und der 50-Jährige stürzten zu Boden. Der E-Bike-Fahrer musste wegen seiner erheblichen Kopfverletzungen mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der andere Radfahrer wurde nur leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligten hatten keinen entsprechenden Helm getragen.


Zeugen, die beobachten konnten, wie es zu dem Unfall kam, werden gebeten, sich bei der Polizei Wasserburg unter der Telefonnummer 08071/91770 zu melden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare