Festzeltbesucher aus Rott halten Polizei bei Atem

Einsatzreiche Nacht in Wasserburg - gleich mehrere Promillefahrten

Wasserburg - Die Polizei hatte am Donnerstag einiges zu tun. Vor allem Besucher des Festzeltes in Rott hielten die Beamten auf Trab. 

Pressemeldung im Wortlaut

Am Abend des 30. Mai befuhr ein Mann aus Eiselfing mit seinem Fahrrad die B15. Er war kurz zuvor am Festzelt in Rott und hatte dort einige Bier getrunken. Dementsprechend unsicher war seine Fahrweise, sodass andere Verkehrsteilnehmer den Radlfahrer bei der Polizei meldeten. Eine Überprüfung durch die Streife ergab, dass der Eiselfinger weit über den gesetzlich festgelegten 1,6 Promille lag und somit nicht mehr verkehrstüchtig war. Er wurde wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Später am Abend hörte ein Anwohner im Gewerbegebiet Rott verdächtige Geräusche vor seinem Haus. Er konnte vier Männer feststellen, welche soeben mehrere leere Transportkisten, entwendeten und anschließend zu Fuß flüchteten. Auch durch die angeforderten Polizeistreifen konnten die Täter nicht mehr gefasst werden. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Gegen Mitternacht konnten die Beamten einen Schlagenlinienfahrer auf der B15 Höhe Attel feststellen und stoppten diesen. Der Fahrer, ein Mann aus Wasserburg, gab an, dass er zuvor ebenfalls in Rott am Festzelt war und dort einige Bier getrunken hätte. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von weit über 2 Promille. Der Mann wurde daher zur Dienststelle verbracht, um eine Blutentnahme durchzuführen. Nachdem sein Führerschein beschlagnahmt wurde, wurde er nach Hause entlassen.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT