Pressemeldung Polizei Wasserburg

Bürgersprechstunde unter freiem Himmel

Wasserburg - Am Dienstag, den 23. Juli, in der Zeit von 15 - 18 Uhr, findet in Kooperation mit dem BürgerBahnhof eine besondere „Bürgersprechstunde“ der Polizei Wasserburg statt.

Bei diesem Beratungsangebot wird der Jugend- und Kontaktbeamte, Herr Bastian Kückel, mit dem Infomobil des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd vor Ort sein und interessierte Bürgerinnen und Bürger auf dem Platz vor der CAFESITO Bar beraten.

Die Bevölkerung aus Stadt und Altlandkreis kann sich somit unter freiem Himmel, bei voraussichtlich schönem Wetter, unverbindlich und zwanglos über verschiedene Themenbereiche informieren. Auch Kinder, die schon immer mal gerne einen echten Polizisten etwas fragen wollten, sind herzlich willkommen. Für die Kinder hat Herr Kückel auch sicherlich eine kleine Überraschung im Gepäck.

Aufgrund der bevorstehenden großen Ferien wird ein Schwerpunkt am kommenden Dienstag sicherlich das Thema „Sicherheit im Urlaub“ sein.

Um hier im Vorfeld bereits einige böse Überraschungen ausschließen zu können, werden seitens der Polizei Wasserburg folgende Tipps für einen sicheren Urlaub gegeben:

  • Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit Haus beziehungsweise Wohnung nicht unbewohnt erscheinen. Bitten Sie Ihre Nachbarn darum, regelmäßig den Briefkasten zu leeren. Hinterlassen Sie auch auf Ihrem Anrufbeantworter oder in den sozialen Netzwerken keine entsprechenden Nachrichten.
  • Kopieren Sie wichtige Unterlagen (Pass, Flugticket, Kreditkarte, Impfausweis) vor Reiseantritt und bewahren Sie diese an separater Stelle in Ihrem Gepäck auf. Um Debit- beziehungsweise Kreditkarten bei einem Diebstahl unverzüglich sperren zu können, notieren Sie die Sperrnotruf-Nummer 116 116 beziehungsweise speichern Sie diese im Mobiltelefon.
  • Tauschen Sie fremde Währungen grundsätzlich nur in Geldinstituten, nie auf der Straße. Dort könnten Ihnen Kriminelle das Geld entreißen oder Falschgeld unterjubeln.
  • Kaufen Sie Fahrscheine für Ausflugsfahrten oder Eintrittskarten für Veranstaltungen nur im Hotel oder bei offiziellen Verkaufsstellen, nicht bei „fliegenden Händlern“ auf der Straße.
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig und tragen Sie diese immer am Körper (z.B. in einer verschließbaren Innentasche der Kleidung, im Brustbeutel oder in einer Gürteltasche). Behalten Sie auch beim Bezahlen Ihre Kreditkarte immer im Auge. Bewahren Sie Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) nicht in Ihrer Geldbörse auf. Lernen Sie sie auswendig.
  • Lassen Sie Wertgegenstände und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. Seien Sie insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, z.B. im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt.
  • Tragen Sie Ihre Handtasche immer am Schulterriemen und klemmen Sie diese auf der zur Straße abgewandten Seite unter den Arm, damit vorbeifahrende Rad- oder Mopedfahrer sie nicht entreißen können.
  • Schließen Sie Auto, Wohnwagen, Hotelzimmer oder Ferienwohnung immer ab, auch wenn Sie nur kurz weg sind. Lassen Sie Geld und andere Wertsachen nie offen herumliegen.
  • Vereinbaren Sie, bevor Sie Dienstleistungen wie Taxifahrten, Ausflüge oder Fremdenführungen in Anspruch nehmen, einen verbindlichen Preis.
  • Wurde Ihre Zahlungskarte gestohlen, lassen Sie diese sofort unter der Sperrnotruf-Nummer 116 116 sperren. Informieren Sie nach der Sperrung Ihr kontoführendes Kreditinstitut. Damit Ihre Debitkarte auch für das elektronische Lastschriftverfahren (SEPA Lastschrift) gesperrt werden kann, für das nur eine Unterschrift benötigt wird, müssen Sie den Verlust Ihrer Karte der Polizei melden. Nur diese kann eine sogenannte freiwillige KUNO-Sperrung bei den Handelsunternehmen veranlassen.

Da die oben aufgeführten Tipps mit Sicherheit nicht abschließend sind, können weitere Infos, sowie individuelle Fragen gerne auch direkt mit Herrn Kückel im Rahmen der „Bürgersprechstunde“ besprochen werden.

Auf viele Interessierte freut sich die Polizei Wasserburg a. Inn.

Aber Achtung:

Anzeigen sind jedoch weiterhin bei der Polizeiinspektion Wasserburg am Kaspar-Aiblinger-Platz 5 zu erstatten. Die Polizei bittet darum, diese Bürgersprechstunde als zusätzliches Angebot der Polizei zur Beratung und Vermittlung zu verstehen. Die Polizei steht selbstverständlich nach wie vor rund um die Uhr für die Bürger und Bürgerinnen zur Verfügung.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT