Jede Menge Arbeit für Wasserburger Polizei

(Radl-)Unfälle, ein "gefährlicher" Baum und Platzverweise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Nach dem schweren Verkehrsunfall bei Eiselfing auf der B304, Höhe Straß, ging es für die Polizei Wasserburg am Sonntag ohne Pause weiter. Die Beamten mussten in der Folge unter anderem noch weitere sechs Unfälle in und um Wasserburg aufnehmen.

Asylbewerber stürzt mit Fahrrad

Zunächst stürzte gegen 18.15 Uhr ein Asylbewerber auf dem Weg zu seiner Unterkunft mit seinem Fahrrad auf einem unbefestigten Weg in der Neudecker Straße und verletzte sich hierbei leicht. Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus Wasserburg.

Fast zeitgleich kam es in Rott zu einem Kleinunfall bei der Tankstelle. Dort rangierte ein 21-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Rosenheim mit seinem Audi und touchierte dabei ein anderes Fahrzeug. Der entstandene Schaden liegt hier bei etwa 3.500 Euro.

Autofahrerin erfasst Radlfahrer (14)

Gegen 19.30 Uhr übersah dann eine ortsansässige 34-jährige Frau beim Anfahren aus einer Parklücke in der Watzmannstraße in Wasserburg einen gerade vorbeifahrenden Radfahrer und touchierte diesen. Das Rad wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Der 14-jährige Radfahrer zog sich leichte Verletzungen zu und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird mit etwa 100 Euro beziffert.

Gegen 19.45 Uhr ereignete sich erneut ein Unfall auf der B304 bei Straß Gemeinde Eiselfing. Wie schon am späten Nachmittag waren ein Auto und ein Motorrad beteiligt. Dieses Mal prallte ein Motorradfahrer aus Burghausen während des Überholens von mehreren Fahrzeugen in einen Linksabbieger, der gerade mit seinem VW in Richtung Straß abbog. Der Motorradfahrer zog sich bei dem Unfall eine Schulterverletzung zu. Der Autofahrer aus der Gemeinde wurde nicht verletzt. In diesem Fall wird der Schaden auf 12.000 Euro geschätzt. 

Baum droht umzustürzen

Nur zehn Minuten später wurde die Polizei über einen Baum in der Münchner Straße im Bereich der Serpentinen informiert, der umzustürzen drohte. Die Feuerwehr Wasserburg sperrte daraufhin die Straße und versuchte den Baum zu fällen. Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit konnte dies aber nicht gänzlich umgesetzt werden. Die Arbeiten waren aber schon so weit vorangeschritten, dass die zuständige Straßenmeisterei die Fahrbahn wieder frei gab. In den nächsten Tagen werden dann die Restarbeiten durchgeführt.

Senegalese schwer im Gesicht verletzt

In der Köbingerbergstraße kam es, während der Sperrung der Münchner Straße wegen der Baumfällung, zu einem etwas anderen Auffahrunfall. Hierbei fuhr ein Radfahrer auf seinen abbremsenden Vordermann auf. Der vordere Radfahrer stürzte und verletzte sich hierbei im Bereich des Gesichtes schwer. Er musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Der Auffahrer zog sich nur eine kleine Verletzung an der Hand zu. 

Bei der Unfallaufnahme stellten sich die Französischkenntnisse eines Feuerwehrlers als sehr hilfreich heraus, da der Schwerverletzte kein Deutsch konnte. Beide Radfahrer stammen aus dem Senegal. Da die Feuerwehr ohnehin vor Ort war, wurde auch die Verkehrsregelung von der Feuerwehr übernommen.

An der Einmündung Megglestraße/Münchner Straße in Reitmehring kam es um kurz nach 21 Uhr noch zu einem leichten Zusammenstoß zwischen zwei Abbiegern. Der Fahrer eines Ford bog von der Münchner Straße nach links in die Megglestraße ein. Zum selben Zeitpunkt bog der Fahrer eines Kleintransporters von der Megglestraße ebenfalls links ab in die Münchner Straße. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der entstandene Schaden wird hier auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Platzverweise auf dem Frühlingsfest

Im Laufe des Abends mussten dann noch zwei Gäste des Frühlingsfestes des Platzes verwiesen werden. Nicht mehr ganz nüchtern war das Verhalten der Besucher ins Negative umgeschlagen, weshalb sie widerwillig zur Heimreise aufgefordert wurden. Beide kamen dem Platzverweis letztendlich nach, so dass weitere Störungen ausblieben.

Zwischen Montag und Sonntag wurden in der Innhöhe 8 zwei Fahrräder aus dem dafür vorgesehenen Abstellraum im Keller eines Mehrfamilienhauses gestohlen. Die beiden Damenräder waren von ihren Eigentümern dort versperrt abgestellt worden. Die Schlösser der beiden Räder wurden mit entwendet. Der Hersteller des einen Rades war Peugeot, beim zweiten ist die Marke unbekannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08071/91770 bei der Polizei Wasserburg zu melden.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser