Einsatz am 16. Januar in Wasserburg

Angebranntes Essen löst Rauchmelder in der nördlichen Burgau aus - Feuerwehr muss ausrücken

Kaminbrand in Berghütte - Feuerwehr, Bergwacht und BRK mussten anrücken
+
Feuerwehreinsatz (Symbolbild)

Am Samstagnachmittag (16. Januar) wurden gegen 15.25 Uhr Anwohner auf das laute Piepen eines Rauchmelders, sowie auf Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus in der Hermann-Schlittgen-Straße in Wasserburg aufmerksam.

Die Pressmeldung im Wortlaut:

Wasserburg - Die alarmierte Feuerwehr musste im Beisein der Polizei die betroffene Wohnung öffnen, da auf Klingeln niemand öffnete. Glücklicherweise konnten in der verrauchten Wohnung keine Personen angetroffen werden. Auslöser des Alarms war angebranntes Essen in der Küche.

Nachdem der angebrannte Topf vom Herd genommen, und die Wohnung zwangsbelüftet wurde, rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Die betroffenen Bewohner, die nicht angetroffenen werden konnten, werden im Nachgang durch die Polizei benachrichtigt. Ein Sach- bzw. Brandschaden entstand augenscheinlich nicht.

Es waren die Feuerwehr Wasserburg mit circa zwölf Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit zwei Sanitätern vor Ort.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Kommentare