Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Viel Arbeit für die Wasserburger Polizei - Unfall bei Amerang und Alkoholfahrten

Wasserburg am Inn - Am Wochenende hatte die Wasserburger Polizei viel zu tun. 

Gegen 20 Uhr am Freitagabend wurde ein Verkehrsunfall auf Höhe Kirchensur bei Amerang mitgeteilt. Eine 56-jährige Frau aus Amerang kam aufgrund überhöhter Geschwindigkeit bei glatter Straße auf die Gegenfahrbahn.

Dort kollidierte sie frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 45-Jährigen aus Altenmarkt. Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass wirtschaftlicher Totalschaden entstand und sie abgeschleppt werden mussten. Nur durch Glück wurden die Unfallbeteiligten nur leicht verletzt. Die 45-jährige begab sich nach dem Unfall selbstständig in ein Krankenhaus. 

Alkoholfahrten bei Rott am Inn

Am selben Abend führte die Polizei Wasserburg am Inn Verkehrskontrollen durch. Kurz hintereinander wurden dann auch gleich zwei Verkehrsteilnehmer angehalten, die jeweils zu tief ins Glas geschaut haben. Gegen 23 Uhr wurde ein 21-Jähriger in Rott am Inn angehalten. Es konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Test ergab einen Atemalkohol von über 0,5 Promille. Den jungen Mann erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und Punkte in Flensburg. Die Weiterfahrt wurde dem 21-Jährigen untersagt. 

Kurze Zeit später konnte ebenfalls im Gemeindebereich Rott am Inn ein 29-Jähriger mit seinem Wagen angehalten werden. Dieser räumte gleich zu Beginn der Kontrolle ein, dass er vor Fahrtantritt viel Alkohol getrunken hat. Dies wurde durch den anschließenden Alkoholtest bestätigt. 

Der Mann hatte einen Atemalkohol von weit über 1 Promille und musste im Anschluss eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Den 29-Jährigen erwartet neben dem Entzug seiner Fahrerlaubnis auch eine hohe Geldstrafe.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Büttner/

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT