Vandalismus: Jugendliche geschnappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Betrunkene Jugendliche randalierten und beschädigten ein Auto. Zudem wurden bei ihnen Diebesgut und unerlaubte Waffen gefunden.

Aufmerksame Anwohner teilten am Samstag, 06.03.2010, gegen 21.00 Uhr, der Polizei mit, dass auf einem Parkplatz in der Siemensstraße Jugendliche herumschreien und auf ein geparktes Auto eingeschlagen hätten. Die eingetroffene Streifenbesatzung des Einsatzzuges Traunstein konnte zunächst keine Personen mehr antreffen.

Bei der anschließenden Fahndung wurden 4 Jugendliche in einer angrenzenden Grünanlage festgestellt. Sie waren erheblich alkoholisiert und stritten sich lautstark. Einer der Jugendlichen räumte, nach längerem Zögern, dann doch ein, dass er, aufgrund seiner Alkoholisierung ausgeflippt sei und deshalb gegen das abgestellte Rad getreten sei und danach die Parkbank umgeworfen habe. Das Fahrrad und auch die Parkbank wurden dadurch erheblich zerstört. Auch an dem geparktenen Renault wurden Beschädigungen am Frontspoiler und am Dach festgestellt.

Der erheblich alkoholisierte Jugendliche wurde in Gewahrsam genommen. An den Gegenständen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Bei der Durchsuchung des 17-jährigen Waldkraiburgers wurde ein verbotenes Einhandmesser und einen Testflakon eines hochwertigen Parfüms aufgefunden. Da es nicht üblich ist, einen unverkäuflichen Testflakon mit sich zu führen, wurden die Beamten mißtrauisch und forschten nach.

Schließlich räumte der Bursche ein, den Tester und 8 weitere hochwertige Markenparfüms in verschiedenen Dorgerie- und Verbrauchermärkten in Waldkraiburg gestohlen zu haben. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden die Parfüms im Badezimmer aufgefunden und sichergestellt. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Gegen den jungen Mann wird Strafanzeige wegen mehrfachen Ladendiebstahles, Sachbeschädigung sowie einem Verstoß gegen das Waffengesetz erstattet.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser