Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung

Einsatz an Anker-Dependance: Männer gehen auf Sicherheitsdienst los

Waldkraiburg - Am Freitag, 3. April 2020 kam es in den Nachmittagsstunden zu kurzzeitigen Sicherheitsstörungen im Bereich der Anker-Dependance Waldkraiburg.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Drei nigerianische Asylbewerber waren mit den Zugangskontrollen an der Einrichtung nicht einverstanden und richteten ihre Aggressionen gegen den kontrollierenden Sicherheitsdienst.

Am Freitag, 3. April , gegen 18 Uhr wollten Kräfte des Sicherheitsdienstes an der Anker-Dependance Waldkraiburg drei Bewohner der Unterkunft der routinemäßigen Kontrolle beim Eintritt unterziehen. Nachdem sich die drei 25, 26 und 29 Jahre alten nigerianischen Staatsangehörigen weigerten ihre Legitimationspapiere vorzulegen, wurden die Männer vom Sicherheitsdienst wieder aus dem Gebäude verwiesen.


Daraufhin solidarisierten sich die drei jungen Männer, bewaffneten sich mit zwei Schneeschaufeln und einer Eisenstange und gingen in Richtung Sicherheitsdienst. Die schnell reagierenden Sicherheitskräfte hatten sich bereits zahlenmäßig verstärkt und konnten ohne jemanden zu verletzen die Lage entschärfen.

Die alarmierten Polizeibeamten der PI Waldkraiburg mit Unterstützung von weiteren Streifen der umliegenden Dienststellen nahmen die Asylbewerber in Polizeigewahrsam. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Richter beim Landgericht Traunstein wurde Sicherheitsgewahrsam bis zur Entscheidung über die Verlegung in eine andere Asylunterkunft angeordnet.

Die für die Unterbringung der Asylbewerber zuständige Regierung von Oberbayern ordnete die Verlegung von 2 der betroffenen Nigerianer in eine andere Unterkunft an, die bereits am frühen Samstag, 4. April 2020 durchgeführt werden konnte.

Ermittlungen werden wegen versuchter gefährlicher Köperverletzung eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare