Am Mittwoch in Waldkraiburg

Polizei zieht getunte Autos aus dem Verkehr

Waldkraiburg - Die Polizei erwischte am Mittwoch mehrere Autofahrer, die ihre Fahrzeuge umgebaut hatten.

Pressemeldung im Wortlaut


Am Mittwoch den 10. Juni wurden in den Nachmittagsstunden durch Beamte der Polizeiinspektion Waldkraiburg Maßnahmen der Verkehrsüberwachung, insbesondere im Hinblick auf Kraftfahrzeugmanipulationen durchgeführt. Hierbei mussten mehrere Fahrzeuge, meist in Bezug auf nicht mitgeführte Ausrüstungsgegenstände, sowie geringfügiger Verschleißerscheinungen beanstandet werden. 

Zwei Fahrzeuge wurden durch die Beamten aufgrund diverser Umbauten, noch vor Ort stillgelegt, da die Verkehrssicherheit bei diesen wesentlich beeinträchtigt war. Bei einem 24 jährigen Mann aus dem Kreis Mühldorf a.Inn wurden an dessen Passat, bei welchem weder die verbaute Rad-/Reifenkombination, noch das eintragungspflichtige Sportfahrwerk ordnungsgemäß durch einen Sachverständigen abgenommen wurde, bereits Schleifspuren an den Reifen festgestellt, welche den unsachgemäßen Umbauten geschuldet waren.


Bei einem 33-jährigen Mann aus dem Landkreis Altötting mussten an dessen 3er BMW nicht zulassungsfähige Fahrtrichtungsanzeiger aus dem Zubehörhandel, sowie in schwarzer Farbe lasierte/überlackierte Rückleuchten beanstandet werden.

Die beiden Männer erwartet nun im Rahmen der eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein Bußgeld und Punkte in Flensburg. Zusätzlich ergeht eine Mitteilung an die örtlich zuständige KfZ-Zulassungsstelle.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare