Waldkraiburger Polizei zieht Faschingszug-Resümee

Körperverletzung, Belästigung und alkoholisierte Jugendliche 

Waldkraiburg - Auch in diesem Jahr hatten die Polizeibeamten beim Waldkraiburger Faschingszug alle Hände voll zu tun. Die große Menschenansammlung und der erhöhte Alkoholkonsum trugen ihren Teil dazu bei. 

Das schöne Wetter lockte weitaus mehr Zuschauer und noch viel mehr Teilnehmer als letztes Jahr zum Waldkraiburger Faschingszug. Geschätzt bis zu 10.000 Zuschauer und Teilnehmer befanden sich am Zugweg.

Das führte während des Faschingszuges zum vorübergehenden "Stau" auf der Zugstrecke in der Karlsbader Straße, der aus polizeilicher Sicht jedoch zu keiner Verkehrsdurchsage Anlass gab. 

Einen ersten ernsten Einsatz verursachte ein Neumarkter 21-jähriger Zugteilnehmer, der für die frühe Tageszeit schon so viel getrunken hatte, dass er sich in seinem Faschingswagen irrte. Er musste daher kurzzeitig in polizeilichen Gewahrsam genommen werden, ehe er von Angehörigen abgeholt wurde.

12-jähriges Mädchen verliert ihre Mutter

Auf der "Jagd" nach den vielen Süßigkeiten verloren ein 12-jähriges Mädchen und ihre Mutter den Kontakt zueinander, weshalb das Mädchen sich hilfesuchend an einen Polizeibeamten wandte. Nach Zugende war die Mutter noch nicht gefunden, und das Mädchen wurde daher zur Polizeiinspektion gebracht. Kurze Zeit später erschien auch die Mutter und beide konnten erleichtert die Polizeidienststelle zusammen wieder verlassen.

Die Zugauflösung am Abfahrtsort Volksfestplatz führte aber auch dazu, dass viele Teilnehmer auf ihren Wägen mit Musik und entsprechendem Lärmpegel weiterfeierten. Eine Polizeistreife musste einschreiten, um den Lärm einzudämmen. 

Körperverletzung:

Während des Faschingstreibens in Waldkraiburg trafen gegen 16.15 Uhr zwei Jugendliche aufeinander. Es kam zum Streit wegen eines Mädchens, worauf der 15-jährige dem 14-jährigen mit der Hand ins Gesicht schlug.

Gefährliche Köperverletzung:

Ein 22-jähriger Waldkraiburger zeigte an, dasser gegen 22.30 Uhr am Stadtplatz von mehreren Unbekannten getreten wurde. Der Waldkraiburger wurde leicht verletzt. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg unter der Telefonnummer 08638/94470 zu melden.

Belästigung:

Ein 34-jähriger Altöttinger wurde gegen 22.15 Uhr von der Security an die Polizei übergeben, weil dieser ständig Frauen belästigte. Nachdem der stark alkoholisierte Mann dies auch im Beisein der Polizeistreife nicht unterließ, wurde er in Gewahrsam genommen.

Alkoholisierte Jugendliche:

Gegen 19.25 Uhr wurde in der Fußgängerzone beim Faschingstreiben ein Mädchen aufgrund ihres scheinbar jungen Alters einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurde zudem festgestellt, dass sie nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die Jugendliche wurde der Obhut ihrer Mutter übergeben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser