Rausch am Steuer wird meist teuer

Polizei Waldkraiburg stoppt Alko- und Drogenfahrer

Waldkraiburg - Die Polizei konnte mehrere Alokohol- und Drogenfahrten beenden.

Trunkenheitsfahrt in Waldkraiburg

Am Dienstag den 31.10.2017, gegen 13:50 Uhr, wurde ein 59-jähriger Waldkraiburger einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein freiw. Alko-Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert weit jenseits der 1,10 Promille. Daraufhin wurde der Fahrzeugschlüssel, sowie der Führerschein des Mannes sichergestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Den Fahrer erwartet nun ein mehrmonatiges Fahrverbot, sowie eine Geldstrafe.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Am Dienstag, den 31.10.2017, kurz vor Mitternacht wurde in Waldkraiburg der Fahrzeuglenker eines Rollers einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle fiel bei ihm, deutlich wahrnehmbar, Alkoholgeruch auf. Der Anfangsverdacht einer Fahrt unter Alkoholeinfluss bestätigte sich den Beamten dann bei einer anschließend durchgeführten Atemalkoholprobe. Daraufhin wurde die Weiterfahrt bei dem Mann unterbunden und eine Blutentnahme gegen ihn angeordnet.

Den Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, welches regelmäßig mit einer empfindlichen Geldstrafe geahndet wird.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Dienstag, den 31.10.2017, gegen 19:45 Uhr wurde der Polizeiinspektion Waldkraiburg ein Pkw-Fahrer gemeldet, welcher durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Besagter Fahrzeuglenker konnte nur wenig später durch eine Streifenbesatzung angehalten werden. Bereits beim ersten Kontakt mit dem Mann, bemerkten die Beamten, dass sich der Fahrzeuglenker offensichtlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln ans Steuer saß.

Ebenso, wie der Konsum alkoholischer Getränke, kann auch der Konsum etwaiger Medikamente oder Betäubungsmittel zum Tatbestand einer Trunkenheitsfahrt führen. Zur Feststellung der Substanzen, welche beim Pkw-Lenker die Fahruntauglichkeit verursachten, wurde gegen ihn eine Blutentnahme angeordnet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Sollte sich der Verdacht im Rahmen der Blutentnahme bestätigen, wird den Fahrzeuglenker eine empfindliche Geldstrafe sowie eine mehrmonatige Führerscheinsperre treffen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser