Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt gegen unbekannten Mann

Exhibitionist entblößt sich in Waldkraiburg: „Auch Kinder müssen Anblick ertragen“

Vor einer Mutter und ihren beiden Kindern trat am Samstagabend (5. Februar), ein Unbekannter als Exhibitionist auf. Die Kriminalpolizei Mühldorf am Inn übernahm die Ermittlungen in dem Fall und bittet dabei auch um Hinweise möglicher Zeugen. 

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Waldkraiburg – Am Samstagabend war eine 33-jährige Frau mit ihren beiden 3 und 8 Jahre alten Kindern um 21 Uhr in ein Mehrparteienhaus im Iserring gegangen und hatte dort den Personenaufzug betreten. Nach ihren Angaben war ihr der spätere Täter dabei bereits ein Stück weit bis zum Eingang des Mehrparteienhauses gefolgt.      

Noch bevor sich die Aufzugtür geschlossen hatte, war der Unbekannte vor die gläserne Haustür, mit Blickrichtung zu den Geschädigten, getreten. Der Mann hatte dabei nach Angaben der Geschädigten die Hose geöffnet und sein entblößtes Genital hing heraus. Sein Gesicht hatte der Täter dabei mit einem roten Schal verhüllt. Außer der Frau mussten auch die beiden Kinder den Anblick ertragen.

Nachdem die Frau mit dem Aufzug in eine Wohnung in den oberen Etagen gefahren war, konnte sie beim Blick aus dem Fenster sehen, wie der Mann in einen weinroten Mercedes mit Traunsteiner Kennzeichen stieg, den Wohnblock noch mit hoher Geschwindigkeit und lauten Motorengeräuschen umrundete und anschließend in Richtung der Berliner Straße wegfuhr. Die Geschädigte verständigte die Polizei, die sofort eingeleitete Fahndung blieb aber leider erfolglos.

Die Ermittlungen in dem Fall wurden von der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn übernommen. Dort wird gegen den Unbekannten wegen eines Vergehens einer exhibitionistischen Handlung (§183 Strafgesetzbuch) sowie wegen eines Verbrechens des sexuellen Missbrauchs von Kindern (§176 Strafgesetzbuch) ermittelt.

Den Täter beschrieb die Geschädigte wie folgt:

Der Mann war mittleren Alters, circa 1,80 Meter groß und hatte mit geschätzten 100 kg Körpergewicht eine untersetzte Statur; bekleidet war er mit blauen Jeans und einer schwarzen Winterjacke mit schwarzem Fellkragen, vor dem Gesicht trug einen roten Fleece-Schal. Nach der Tat stieg der Unbekannte in einen weinroten Wagen der Marke Mercedes (schräges Heck, möglicherweise Kombi) mit Traunsteiner Zulassung.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Täter beziehungsweise zum verwendeten Auto des Täters geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (08631) 36730 mit der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch

Kommentare