Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sogar die Wohnung wurde durchsucht

Dumm gelaufen: „Kurzbesuch“ bei Polizei hat Folgen für Mann aus Landkreis Mühldorf

Polizei-Zeichen vor Polizeiwache
+
Polizei Festnahme (Symbolbild)

Waldkraiburg - Am Freitag (20. August) gegen 19 Uhr erschien ein 29-jähriger Mann aus dem Landkreis Mühldorf bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg, um seine Mofa-Prüfbescheinigung vorzuzeigen. Dies hatte Folgen:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Diese Bescheinigung konnte er nämlich bei einer Verkehrskontrolle durch die Polizei am Vormittag nicht vorweisen. Sein Zweirad wurde unmittelbar vor der Polizeiinspektion geparkt. Der Mofa-Fahrer hatte nur den Helm am Kopf nach oben gezogen und wollte „nur kurz“ seine Bescheinigung nachweisen.

Hierbei fielen dem entgegennehmenden Beamten auffällige Drogenerscheinungen beim Gegenüber auf. Ein freiwilliger Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete daraufhin eine Wohnungsdurchsuchung an, bei welcher eine nicht unerhebliche Menge an Marihuana aufgefunden werden konnte. Den 29-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen im Zusammenhang mit dem Betäubungsmittel. Auch mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot muss der Mofa-Fahrer rechnen.

Pressemitteilung Polizei Waldkraiburg

Kommentare