Blitzeraktion der Polizei Waldkraiburg

An fünf Stellen die Geschwindigkeit gemessen

Waldkraiburg - Die Polizei Waldkraiburg kann bei der Blitzeraktion am 18. und 19. April wohl ein eher positives Fazit ziehen. Bei fünf Messungen musste nur ein Fahrer ein Bußgeld zahlen.

Am 18. April von 7.55 bis 9 Uhr wurde in Kraiburg am Inn auf der Kreisstraße MÜ18 in Fahrtrichtung Taufkirchen eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Hier darf Tempo 70 gefahren werden. Nur ein Fahrzeuglenker war zu schnell unterwegs und wurde verwarnt. 

Am gleichen Tag wurde von 16.15 bis 18.20 Uhr in Jettenbach-Bahnhof eine Lasermessung durchgeführt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt Tempo 50. Auch hier fuhr nur ein Fahrzeuglenker zu schnell. 

Am Abend des 18. Aprils wurde von 19 bis 21 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung in Waldkraiburg auf der Teplitzer Straße durchgeführt. Dort darf Tempo 50 gefahren werden. Ein Autofahrer fuhr mit 80 Kilometern pro Stunde durch die Kontrollstelle. Er muss 100 Euro Strafe bezahlen und erhält einen Punkt.

Am 19. April in der Zeit von 10.50 bis 12.30 Uhr wurde in Aschau am Inn auf der Hauptstraße eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. An der Kontrollstelle darf Tempo 50 gefahren werden. Fünf Fahrzeuglenker waren zu schnell unterwegs und wurden verwarnt.

Am 19. April von 19.45 bis 20.50 Uhr wurde in Waldkraiburg auf der Trenbachstraße in Fahrtrichtung Stockham eine Lasermessung durchgeführt. Alle Fahrzeuglenker fuhren vorbildlich. Es kam zu keiner Verwarnung.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Ralf Hirschberger

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser