Nächste Bewerbungsphase hat begonnen

Sicherheitswacht in Waldkraiburg soll aufgestockt werden

Waldkraiburg - Nachdem die städtische Sicherheitswacht bei den Bürgern auf äußerst positive Resonanz stieß, sollen nun weitere Mitglieder für diese spannende Tätigkeit ausgebildet werden. 

Die seit Juli 2017 im Stadtgebiet Waldkraiburg eingesetzte Sicherheitswacht verfügt über 11 Mitglieder. Sie dient auch als Vorbild für die Sicherheitswacht,  die in Mühldorf eingeführt werden soll. Bei der Vorstellung des Projekts am vergangenen Donnerstag berichtete auch ein Mitglied der Waldkraiburger Wacht. Nun plant die Polizeiinspektion Waldkraiburg, die Sicherheitswacht auszubauen, weitere Bewerber auszuwählen, und zu beschulen. 

Dadurch wird den 25.000 Einwohnern der Stadt Waldkraiburg und weiteren Bürgern der umliegenden Gemeinden erneut die Möglichkeit eröffnet, sich durch aktive Bürgerbeteiligung an der Stärkung der inneren Sicherheit zu beteiligen. Die Bewerbungsphase findet zwischen 15. Februar 2018 und 14. März 2018 statt. 

Die bisher gesammelten Erfahrungen mit der Sicherheitswacht Waldkraiburg sind eindeutig positiv. Die Einheit ist in der Stadt angekommen, wird von den Bürgern respektiert und übernimmt als Partner der Polizei Aufgaben im öffentlichen Raum. Die hervorragende Sicherheitslage in Waldkraiburg fundiert zu einem Teil auch auf der erfolgreichen Arbeit der Sicherheitswacht. 

Erster Polizeihauptkommissar Georg Deibl: "Präsenz an erkannten Schwerpunkten, bei Veranstaltungen oder in Parks und Freizeitanlagen, das ist sind die Hauptaufgaben des Erfolgsprojektes Sicherheitswacht Waldkraiburg. Sie steht als Ansprechpartner des Bürgers und Vermittler zur Polizei zur Verfügung, kann aber auch auf störendes Verhalten hinweisen und gegebenenfalls Platzverweise aussprechen. 

Durch den Einsatz der Sicherheitswacht werden Ordnungsstörungen verhindert, beziehungsweise beseitigt, und Straftaten im öffentlichen Raum entgegengewirkt, was sich positiv auf das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung auswirkt. Mehr Augen und Ohren im öffentlichen Raum bedeuten auch mehr Sicherheit auf unseren Straßen und Plätzen."

Was jetzt getan werden soll:

Um die sichtbare Präsenz der Sicherheitswacht weiter zu verbessern, ist eine personelle Stärkung herzlich willkommen. In die Sicherheitswacht können Frauen und Männer aufgenommen werden, die mindestens 18 Jahre und höchstens 62 Jahre alt sind. Natürlich können sowohl deutsche als auch ausländische Staatsangehörige eingesetzt werden. 

Durch Vorlage eines Zeugnisses ist eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung nachzuweisen. Körperlich muss man den Anforderungen des Außendienstes gewachsen sein und eine 40-stündige Ausbildung absolvieren.

Interessierte, die in die Sicherheitswacht eintreten wollen, sollen sich bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg in der Ratiborer Straße bewerben. Die Unterlagen zum Ausfüllen liegen dort auf. Auch Bürger der nächsten Umgebung können der Sicherheitswacht Waldkraiburg beitreten. Interessierte Bürger können sich seit 15. Februar bewerben und sollten sich möglichst bis 14. März melden.

Georg Deibl: „Ich appelliere an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in unserem Dienstbereich, sich am 'Erfolgsmodell ehrenamtlichen Engagements' nach dem Konzept 'Bürger schützen Bürger' aktiv zu beteiligen. Ich kann Ihnen eine interessante Tätigkeit in einem funktionierenden Team versprechen.“

Pressemeldung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser