Nach Ausschreitungen in Waldkraiburg im Februar

Polizei macht drei Pyro-Randalierer ausfindig!

Waldkraiburg - Mitte Februar, genau genommen am 17. Februar, diesen Jahre war es nach Beendigung des Spiels in der Eishockey-Oberliga zwischen dem EHC Waldkraiburg und dem TSV Erding zu Ausschreitungen gekommen.

Gästefans hatten in ihrem Block randaliert und eine Rauchbombe sowie Pyrotechnik abgefackelt. Durch die erhebliche Rauchentwicklung im Stadion war der Rauchmelder aktiviert worden. Die Feuerwehr Waldkraiburg rückte an. Glücklicherweise wurde damals keiner der rund 1.000 Besucher verletzt. Die Polizei hatte bereits direkt nach dem Vorfall mit umfangreichen Ermittlungen begonnen.

Wie die Beamten nun mitteilten, hat die Polizei nun auch die Videoaufnahmen aus dem Stadion ausgewertet. In enger Zusammenarbeit der Polizei Waldkraiburg mit den Kollegen aus Erding konnten nun drei Tatverdächtige ausgemacht werden, die im Verdacht stehen, die Tat begangen zu haben oder zumindest daran beteiligt gewesen zu sein.

Gegen die drei Männer im Alter von 19, 20 und 23 Jahren aus dem Landkreis wurden Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstößen nach dem Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Polizei Waldkraiburg/mw

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser