Verfolgungsjagd in Waldkraiburg

Gleich zweimal: E-Bike-Fahrer flüchten unter Drogeneinfluss vor Polizei

Waldkraiburg - Am Samstag, 08. August, wurde die Polizei in gleich zwei E-Bike-Fälle verwickelt. Beide Male versuchten die Fahrer zu fliehen und zeigten drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Weitere Ermittlungen stehen noch an.

Die Meldungen im Wortlaut:


41-jähriger flüchtet vor Polizei mit „auffrisiertem“ E-Bike

Als ein 41-jähriger Kraiburger, der am Samstag, um 01:20 Uhr, mit einem E-Bike im Stadtgebiet unterwegs war, ein Polizeifahrzeug aus Waldkraiburg erblickte, gab der Mann „Gas“ und flüchtete über die Haidaer Straße in den Peterspark. Der Kraiburger erreichte durch Umbauten an seinem E-Bike Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h.


Der 41-Jährige, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, konnte schließlich am Spielplatz im Peterspark gestellt werden. Den Beamten der Polizei Waldkraiburg fielen bei dem Kraiburger drogentypische Ausfallerscheinungen auf.

Da der E-Bike-Fahrer einen Urintest verweigerte, den Konsum von Cannabis aber zugab, wurde er zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann wurde angezeigt.

33-jähriger E-Bike Fahrer will sich Kontrolle entziehen

Am Samstagnachmittag fiel Polizeibeamten ein amtsbekannter 33-jähriger Waldkraiburger auf, der in der Eichendorffstraße, Ecke Schillerstraße, mit einem E-Bike unterwegs war. Den eingesetzten Beamten war bekannt, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Auf seinem Elektrorad erreichte der 33-Jährige Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h.

Mittels Anhaltesignal, Martinshorn und Blaulicht, sowie Anweisungen über den Außenlautsprecher, sollte der Mann zum Anhalten bewogen werden. Dieser versuchte aber, sich der Kontrolle zu entziehen und flüchtete. Den Beamten gelang es schließlich, mit dem Dienstfahrzeug in der Reichenberger Straße neben den Flüchtenden zu fahren, um über das Beifahrerfenster mit ihm zu kommunizieren und ihn zum Anhalten zu bewegen.

Bei dem Versuch über den abgeflachten Bordstein die Flucht fortzusetzen, kam der Mann mit seinem E-Bike ins Schlingern und stürzte. Beim Sturz touchierte er mit dem Lenker den rechten Außenspiegel des Dienstfahrzeugs, wodurch dieses beschädigt wurde.

Der Waldkraiburger zog sich leichte Abschürfungen zu. Bei der Vernehmung des 33-jährigen Waldkraiburgers stellte sich heraus, dass das E-Bike zuvor aus einem Kellerraum entwendet wurde. Der Wert liegt bei 2.500 €. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Der Mann wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft werden die Ermittlungen eingeleitet.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Waldkraiburg.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare