Neue Masche in Waldkraiburg

Betrugsmasche Schockanruf: "Bruder in Rumänien lebensbedrohlich verletzt"

Waldkraiburg - Eine neue Masche probierten Betrüger bei einer Waldkraiburgerin: Ihr Bruder sei in Rumänien lebensgefährlich verletzt worden und bräuchte Geld zur Behandlung. Doch die Frau konnte den Betrug selbst schnell aufklären:

Am 19.02.2018 wurde eine Waldkraiburgerin mit rumänischen Wurzeln Opfer einer Betrugsmasche. Unbekannte Täter gaben sich per Telefon in rumänischer Sprache als rumänische Polizisten aus und erklärten der Frau, dass ihr Bruder in Rumänien einen schweren Verkehrsunfall gehabt hätte. Um die lebensbedrohlichen Verletzungen zu heilen wurde die Frau aufgefordert, 500 Euro zu überweisen um einen benötigten Hubschrauberflug nach Bukarest zu ermöglichen. 

Die Waldkraiburgerin kontaktierte ihren Bruder und konnte so den Betrug schnell aufdecken. Diese Art der Betrugsmasche rumänisch stämmige Menschen mit einem Schockanruf aus der Bahn zu reißen ist in Waldkraiburg neu. 

Die Polizei Waldkraiburg möchte noch einmal gezielt darauf hinweisen, dass sich oft Betrüger als Polizisten ausgeben. Die Betrugsmaschen werden immer kreativer und vielfältiger. Ein Anruf und eine Nachfrage bei ihrer zuständigen Polizeiinspektion verhilft oft Schlimmeres.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser