Kontrollen in Waldkraiburg

Autoposer-Szene im Visier: Manipulierte Fahrzeuge bei „Aktion scharf“ aus dem Verkehr gezogen

Die Polizei Waldkraiburg nimmt die Autoposer-Szene ins Visier: Am Samstagnachmittag wurden Verkehrskontrollen, vor allem hinsichtlich Manipulationen an Fahrzeugen, durchgeführt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Waldkraiburg - Am Samstagnachmittag, den 10. April, wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Waldkraiburg im Dienstgebiet Verkehrskontrollen, vor allem hinsichtlich Manipulationen an Kraftfahrzeugen, durchgeführt.

Neben mehreren kleineren Beanstandungen, mussten zwei Fahrzeuge aufgrund unzulässiger Umbauten / Veränderungen noch an der Kontrollörtlichkeit abgestellt werden.

Zum einen handelte sich um einen „Alfa Romeo“ eines 35-jährigen Waldkraiburgers, bei dessen Pkw diverse Veränderungen an der Fahrzeugkarosse durchgeführt wurden. Ein unzulässiger Umbau des Fahrwerks an beiden Achsen, führte zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die Weiterfahrt wurde durch die Beamten untersagt und ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Am frühen Abend, wurde ein 33-jähriger Waldkraiburger im Gemeindebereich Kraiburg a.Inn ebenfalls hinsichtlich etwaiger Fahrzeugmanipulationen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten an dessen Ford „Fiesta“ abgedunkelte Rückleuchten festgestellt werden, welche unzulässig mit schwarzer Folie überklebt waren. Eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer aufgrund verminderter Signalwirkung der Bremsleuchten war hierbei gegeben. Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs war hierdurch erloschen. Der Mann musste die Folie an Ort und Stelle entfernen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den Mann wurde eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. Ihn erwarten nun 90 Euro Bußgeld und 1 Punkt.

In beiden Fällen, wurde die für den Wohnort zuständige Zulassungsstelle Mühldorf a.Inn in Kenntnis gesetzt. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Kommentare