Betrunkene on Tour

Alkoholisiert und nur mit Unterhose zum Volksfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Gleich vier Meldungen über Betrunkene erreichte die Polizei am Wochenende. Über einen aggressiven 28-Jährigen bis hin zu einem Mann nur in Unterhose war alles dabei.

In den beiden Volksfestnächten gab es weitere „Alkohol-Leichen“. Ob sie ihren Rausch auch vom Volksfest hatten, ist wahrscheinlich, steht aber nicht fest.

Ein 30-jähriger Waldkraiburger wurde am Sartrouville-Platz um 5.30 Uhr schlafend aufgefunden. Eine medizinische Behandlung war aber nicht notwendig, er wurde von zufällig vorbeikommenden Bekannten nach Hause gebracht.

Am 11. Juli, um 20 Uhr, wurde ein 41-jähriger Taufkirchner gemeldet, der betrunken und nur mit Unterhose bekleidet in Richtung Volksfest lief. Seine Bekleidung und persönlichen Gegenstände wurden in der Werner-von-Braun-Straße aufgefunden. Gegen 22 Uhr konnte er dann friedlich schlafend in seiner Wohnung gefunden werden.

Weniger friedlich benahm sich ein 28-jähriger Mann aus Waldkraiburg. Am Samstag, 10. Juli, um 23.45 Uhr, in der Friedländer Straße, verhielt er sich gegenüber Rettungssanitätern sehr aggressiv. Sie wollten ihn aufgrund seiner minimalen Blessuren helfen. Da er nicht kooperativ war, wurde die Polizei hinzugezogen. Den Beamten blieb nichts anderes übrigen, als den Betrunkenen zur Sicherheitsgewahrsam in die Zelle zu verfrachten. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen.

Ein äußerst betrunkener 20-jähriger Waldkraiburger wollte am Sonntag, 12. Juli, in der Zeit ab 1.30 Uhr, nicht glauben, dass das Volksfest auch für ihn zu Ende ist. Eine Sicherheitskraft des Volkfestes wollte ihn dazu überreden, dass er nach Hause geht, was er aufgrund seiner hohen Alkoholisierung nicht einsehen wollte. Die dazu gerufene Polizeistreife erteilte ihm dann einen Platzverweis und überzeuge ihn, dass er doch nach Hause gehen soll, was er dann auch tat.

Pressemeldung: Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser