Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeikontrolle mit Folgen in Waldkraiburg

Warnblinkanlage verrät Suff-Fahrer (32): Jetzt ist der Staatsanwalt am Zug

Im Rahmen einer uniformierten Streifenfahrt am Samstag (19. November) stellte eine Streifenbesatzung gegen 5 Uhr am östlichen Stadtrandbereich einen Pkw fest, welcher mit eingeschalteter Warnblinklichtanlage am Fahrbahnrand stand. 

Die Meldung im Wortlaut:

Waldkraiburg - Auf Nachfrage der Beamten und einem Hilfsangebot stellte sich heraus, dass der Fahrer im Freien nach dem Mobilfunkgerät seiner Ehefrau suchte. Weiter stellten die Beamten fest, dass der Suchende, ein 32-Jähriger in Waldkraiburg wohnhafter Mann, deutlich nach Alkohol roch. Auf Nachfrage räumte dieser auch ein, mit dem Pkw gefahren zu sein.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen so hohen Wert, dass eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt werden musste. Die Fahrerlaubnis des Mannes wurde sichergestellt, eine Weiterfahrt unterbunden. Es erfolgt eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Traunstein.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold

Kommentare