23-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Waldkraiburg - Ein 23-Jähriger wurde während dem Faschingstreiben von unbekannten Tätern übel zusammengeschlagen. Jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen für diese brutale Tat.

Ein 23-Jähriger aus Rattenkirchen geriet am Samstag, den 1. März, gegen 21 Uhr während des Faschingstreibens in Waldkraiburg neben dem Festzelt am Rathaus mit bislang unbekannten Tätern in Streit.

Als der 23-Jährige den Streit „eins gegen eins“ mit einem der unbekannten Täter, welcher in einem komplett weißen Ganzkörperanzug eingekleidet war, ausmachen wollte, mischte sich ein zweiter unbekannter Täter ein.

Der junge Mann aus Rattenkirchen wurde von seinem anfänglichen Kampfgegner festgehalten. Dabei wurde ihm sein rechter Zeigefinger verbogen.

Kurz darauf trat der zweite Unbekannte dem Geschädigten mit dem Fuß ins Gesicht.

Der zweite Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

  • etwa zwei Meter groß,
  • schlank,
  • schwarze Lederjacke mit Nieten,
  • schwarze Turnschuhe,
  • dunkelblonde kurze Haare.

Der 23-Jährige wurde mit dem BRK ins Kreiskrankenhaus Mühldorf zur weiteren Abklärung seiner Verletzungen gebracht. Vermutlich erlitt dieser nach ersten Erkenntnissen einen Nasenbeinbruch, eine geplatzte Oberlippe, Prellungen im Gesicht sowie einen gebrochenen rechten Zeigefinger. Eine Absuche des Festplatzes nach den Tätern mit einer Zeugin verlief negativ.

Ein Zusammenhang zu einem weiteren Vorfall mit Körperverletzung um 19.45 Uhr ist anhand Täterbeschreibung nicht auszuschließen.

Bei Hinweisen auf die Täter bittet die Polizei Waldkraiburg um entsprechende Hinweise, Tel. 08638/9447-0.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser