Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle an B12

Von vier Staatsanwaltschaften gesucht - Grenzpolizei schlägt bei Marktl zu

Am 31. Oktober stellte die Grenzpolizei einen Mann der in Deutschland von vier Staatsanwaltschaften ausgeschrieben war.

Meldung im Wortlaut

Marktl - Am Sonntagnachmittag (31. Oktober) kontrollierten Burghauser Grenzpolizisten an der B12 bei Marktl einen VW-Transporter mit bulgarischer Zulassung. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass ein 28-jähriger Mitfahrer in dem Fahrzeug gleich von vier deutschen Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.

In Braunschweig, Heidelberg, Schweinfurt und Dessau wurde gegen den Bulgaren wegen Betruges ermittelt. Da er aber mit unbekanntem Aufenthalt untergetaucht war, stockten die Verfahren bei der Justiz. Durch die Kontrolle konnte der aktuelle Wohnort des 28-jährigen ermittelt werden und so brachten die Burghauser Grenzpolizisten die Strafverfahren gegen den Mann wieder in Schwung.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa/ZB/Symbolbild

Kommentare