Verletzter Beifahrer verschwindet nach Unfall 

Mühldorf - Am frühen Sonntagmorgen verschwand ein verletzter Beifahrer, ohne sich behandeln zu haben. Die anderen Autoinsassen schweigen zur Identität des Mannes.

Am Sonntagmorgen, um 6.01 Uhr, wollte ein 22-jähriger Töginger mit seinem Pkw VW Bora von einer Bar in Mühldorf, Herzog-Friedrich-Straße, über den Kreisverkehr Töginger Straße nach Hause fahren. Er hatte noch zwei Mitfahrer dabei: einen 47-jährigen Töginger und einen weiteren jüngeren Mann, der sich von der Unfallstelle entfernt hatte und momentan namentlich nicht bekannt ist.

Kurz nach dem Kreisverkehr kam der Fahrer des VW nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte etwa zehn Meter eines Zauns und prallte gegen ein massives Mülltonnenhaus aus Beton. Nach einer weiteren Drehung kam er halb auf dem Gehweg und halb in dem Grundstück zum Stehen. Durch die aufgerissene Ölwanne lief Öl in das dortige Erdreich.

Der Mann soll "Andre" heißen 

Ein 26-jähriger Zeuge aus Mühldorf half den Beteiligten aus dem Fahrzeug, wobei sich im Anschluss der Mitfahrer entfernte, obwohl er auch verletzt war. Der Fahrer wusste nur, dass dieser Andre hieß, der weitere Mitfahrer wollte den Namen nicht nennen.

Beim Fahrer wurde bei einem Alkotest 2,28 Promille festgestellt. Er wurde ebenso wie der zweite Beifahrer ins Krankenhaus Mühldorf gebracht.

Wegen der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten wurden die Feuerwehr Mühldorf und das Landratsamt verständigt, damit das Erdreich abgetragen werden kann. Das Unfallfahrzeug wurde abgeschleppt.

Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser